News : Kombinierter Micro-USB/HDMI-Anschluss noch dieses Jahr

, 14 Kommentare

Schon im September 2009 wurden die Pläne zur Verschmelzung des Micro-USB- und HDMI-Anschlusses bekannt. Auf der CES hat das MHL-Konsortium nun bekanntgegeben, dass der neue Standard in den kommenden Tagen beschlossen werden und Mitte 2011 die ersten Geräte mit dem MHL-Anschluss – Mobile High-Definition Link – erscheinen sollen.

Entsprechende Handys verfügen neben der erforderlichen Micro-USB-Schnittstelle über einen speziellen Transmitter-Chip, der die Kommunikation zwischen Handy und Anzeigegerät übernimmt. Die Video- und Audio-Signale werden dann über drei der fünf Leitungen übertragen, das Handy kann also nebenbei über die Fünf-Volt-Leitung weiterhin mit Energie versorgt und geladen werden.

Die Kommunikation zwischen beiden Geräten kommt allerdings nur dann zustande, wenn der im Handy verbaute Transmitter-Chip auf der Gegenseite einen MHL-Chip und HDMI-Anschluss erkennt. Die eleganteste Lösung soll laut MHL-Konsortium – dem neben Silicon Image auch Nokia, Samsung, Sony und Toshiba angehören – der Anschluss eines zertifizierten Fernsehers oder anderen Anzeigegerätes sein. In diesem Fall werden beide Geräte über ein passendes Kabel direkt miteinander verbunden, allerdings wird in diesem Fall die Fünf-Volt-Leitung nicht versorgt, das Handy wird also nicht geladen.

Verfügt das ausgebende Gerät – zum Beispiel ein Beamer – nicht über das Zertifikat, kann auf einen Adapter, der MHL-tauglichen Handys beiliegen soll, zurückgegriffen werden, der den benötigten MHL-Chip beinhaltet.

Welche Geräte genau über den neuen Anschluss verfügen werden, ist noch nicht bekannt.