News : Komponenten-Überwachung bei Corsair und Crucial

, 21 Kommentare

Unabhängig voneinander haben Corsair und Crucial anlässlich der CES die Möglichkeiten zur Überwachung und Steuerung verschiedener Hardwarekomponenten erweitert. Im Falle von Crucial betrifft dies nur Speichermodule, Corsair zielt mit „Corsair Link“ hingegen auf viel mehr Komponenten ab.

Die „Crucial Ballistix Smart-Tracer“-Module verfügen über Temperatursensoren sowie an Unter- und Oberseite über steuerbare LED-Leuchten. Über einen integrierten Logik-Baustein können Temperatur, Helligkeit, Spannung und Nutzungsdaten mit Hilfe des Ballistix Mod Tools oder kompatibler Software ausgelesen werden. Der Spannungs- und Temperaturverlauf werden automatisch aufgezeichnet und die höchste gemessene Spannung und Temperatur gespeichert. Zudem lassen sich Helligkeit und vier verschiedene Muster der wahlweise in Blau/Orange oder Rot/Grün erhältlichen LED-Beleuchtung sowie Temperatur-Warnungen und sogar eine Notabschaltung einstellen. Sollte man einmal keine Beleuchtung wünschen, können die LEDs auch ganz deaktiviert werden.

Crucial Ballistix Smart-Tracer
Crucial Ballistix Smart-Tracer

Die Ballistix-Smart-Tracer-Module sind derzeit ausschließlich als 2 GB große DDR3-1600-Variante mit CL8-Timings und einer Betriebsspannung von 1,65 Volt erhältlich und werden einzeln sowie in Dual- und Tripple-Channel-Kits angeboten.

YouTube-Video: Crucial Ballistix Smart Tracer Memory - Video

Deutlich weiter geht Corsair mit dem propietären „Corsair Link“. Entsprechend ausgerüstete Komponenten von Corsair können über einen speziellen Controller überwacht und gesteuert werden. Dies umfasst beispielsweise Temperatur, Lüftergeschwindigkeit, Pumpleistung, Spannung und Leistungsaufnahme. Als erste Produkte unterstützen Dominator- und Dominator-GT-Speichermodulemit DHX Pro sowie der Corsair Airflow Pro und die neue CPU-Wasserkühlung Hydro Series H60 den Corsair Link und bieten entsprechende Anschlüsse.

Die H60 soll ab voraussichtlich März zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 79,99 US-Dollar erhältlich sein und verfügt über eine neue Vollkupfer-Kühlplatte, bei der das Wasser von der Mitte nach außen strömt.

In Zukunft sollen auch Netzteile und weitere CPU-Kühler entsprechend ausgerüstet werden. In der ersten Hälfte des Jahres sollen darüber hinaus eine Lüftersteuerung und eine Beleuchtungssteuerung mit Corsair-Link-Unterstützung ausgeliefert werden. Zur Steuerung und Kontrolle der Parameter am PC dient eine zusammen mit CoolIT Systems entwickelte Software. Sie erlaubt das Anlegen von verschiedenen Profilen, die sich beispielsweise in der dem Nutzer zur Verfügung stehenden Leistung unterscheiden. Der Corsair-Link-Controller und die Software sollen den aktuellen Planungen zufolge im zweiten Quartal dieses Jahres ausgeliefert werden. Der Preis steht allerdings noch nicht fest.