News : LG von Windows-Phone-7-Start enttäuscht

, 99 Kommentare

Im Interview mit Pocket-lint äußerte sich der für das globale Marketing bei LG zuständige James Choi enttäuscht über den Start von Windows Phone 7 im vergangenen Oktober. Die Verkäufe seien unter den erhofften Zahlen geblieben.

Laut Choi würde die bisherige Hardware nicht mit den Erwartungen der Kunden an das neue Betriebssystem übereinstimmen. So sei Windows Phone 7 einfach und intuitiv bedienbar, die bisher verfügbaren Smartphones würden aufgrund des hohen Preises aber eher Technik-affine Käufer ansprechen. Für diese könnte Windows Phone 7 aber „[...] nach ein oder zwei Wochen ein wenig langweilig werden.“, so Choi.

Trotzdem habe das Betriebssystem ein großes Potential, welches aber erst durch Geräte im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment abgerufen werden könne. Wann diese Segmente bedient werden, ließ der Marketing-Experte offen. Man werde auch zukünftig ein in Bezug auf die Technik und Betriebssysteme ausgewogenes Angebot haben, nicht zuletzt aufgrund von Providern, die eine Alternative zu den zahlreichen Android-Smartphones haben wollen.

LG ist bislang der einzige Hersteller, der sich zu den Verkaufszahlen – wenn auch nicht direkt – geäußert hat. Spekulationen über eher schleppende Verkäufe hatte es schon direkt nach dem Start im Herbst gegeben. Mitte Dezember hatte Microsoft-Mitarbeiter Achim Berg mitgeteilt, dass die Hersteller in den ersten sechs Wochen 1,5 Millionen Smartphones mit dem neuen Betriebssystem ausliefern konnten. Laut Berg war der Verkaufsstart eher schleppend ausgefallen.