News : Media Markt & Saturn mit stagnierendem Umsatz

, 243 Kommentare

Laut einem Bericht des Handelsblatt musste die Muttergesellschaft der beiden Ketten Media Markt und Saturn – Media-Saturn – erstmals stagnierende Umsätze verzeichnen. Damit scheint das anhaltende Wachstum, zumindest in Europa, ein vorläufiges Ende gefunden zu haben.

Laut Analysten ist daran unter anderem das schlechte Weihnachtsgeschäft schuld. Während der deutsche Einzelhandel in Summe ein leichtes Wachstum vermelden konnte, sollen die Media-Markt- und Saturn-Filialen hierzulande über sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebüßt haben. Europaweit solle der Rückgang bei etwa 5,7 Prozent liegen, der Umsatz im vierten Quartal 2010 ginge somit auf 6,6 Milliarden Euro zurück.

Ein Grund dafür ist der verstärke Einkauf der Endkunden im Internet, nicht zuletzt aufgrund häufig besserer Preise als bei lokalen Händlern. Aber auch die nicht vorhandenen Online-Shops von Media Markt und Saturn dürften den Umsatz der beiden großen Ketten belasten. Erst vor wenigen Wochen – Mitte Dezember – musste der bisherige Geschäftsführer Roland Weise von seinem Posten zurücktreten. Weise war ein bekennender Gegner der Online-Pläne des Metro-Chefs Cordes.

Unter dem neuen Geschäftsführer Horst Norberg soll der schon seit langem geplante Online-Auftritt endlich an den Start gehen, sehr zum Missfallen der örtlichen Geschäftsführer sowie der beiden Minderheits-Anteilseignerfamilien Stiefel und Kellerhals. Diese, so das Handelsblatt, würden hinter den Geschäftsführern stehen. Ein gemeinsamer Online-Shop der Media-Markt- bzw. Saturn-Filialen wird von diesen abgelehnt, da die Geschäftsführer der einzelnen Filialen die Preise bislang in Eigenregie abhängig von der Lage der Filiale und der Konkurrenz vor Ort selbst festlegen können, so dass die Preise zwischen den Filialen variieren. Darüber hinaus könnte der Umsatz der Filialen durch einen konkurrenzfähigen Online-Shop weiter sinken.

Update 16:32 Uhr  Forum »

In einer Pressemitteilung hat Media Markt mitgeteilt, dass man sich von der bislang betrauten Werbeagentur trennen wird. Der Grund dafür sei allerdings nicht in der Qualität zu finden, viel eher wolle man das Erscheinungsbild stark überarbeiten und suche deshalb einen Partner, der Media Markt „[...] intensiv in Richtung Multichannel begleitet.“.

Laut dem Fachmagazin CRN deutet diese Entscheidung auf den Neustart des Online-Shops hin.

Wir danken unserem Leser „thomas.calloran“ für den Hinweis!