News : Nintendos Umsatz und Gewinn sinken weiter

, 78 Kommentare

Nintendo hat für die ersten neun abgelaufenen Monate des Fiskaljahres 2010 die Geschäftszahlen bekannt gegeben. Demnach verlor der Konsolen- und Spielehersteller erneut in puncto Umsatz und Gewinn. Besserung versprechen sich die Japaner von der anstehenden Einführung der Nintendo 3DS.

Der kumulierte Umsatz lag für die ersten neun Monaten des Fiskaljahres 2010, das am 1. April 2010 begann, bei 807,9 Milliarden Yen, was aktuell etwa 7,12 Milliarden Euro entspricht. Dies entspricht einem Rückgang um 31,7 Prozent im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Fiskaljahres 2009. Auch der Gewinn sackte im Vergleich weiter ab und lag, aufsummiert für die Monate April bis Dezember, bei rund 49,56 Milliarden Yen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Nintendo im ersten Quartal des noch laufenden Fiskaljahres einen Nettoverlust von rund 25,2 Milliarden Yen ausweisen musste.

Für das am 31. März 2011 endende Fiskaljahr 2010 erwartet Nintendo einen Gesamtumsatz von rund 1,1 Billionen Yen bei einem Nettoerlös von rund 90 Milliarden Yen. Dies entspräche einem Rückgang von 23,3 Prozent beim Umsatz und von 60,6 Prozent beim Gewinn im Vergleich mit den Werten des Fiskaljahres 2009. Besserung verspricht der Marktstart der nächsten mobilen Konsole, Nintendo 3DS, der für Ende Februar in Japan und für Ende März in Europa geplant ist. Aber auch Sony präsentierte erst gestern den Nachfolger der Playstation Portable, der noch in diesem Jahr die Händlerregale erreichen soll und damit zumindest langfristige Auswirkungen auf Nintendos Geschäftszahlen haben dürfte.