News : Samsung-Smartphone mit 4,5"-Display

, 28 Kommentare

Mit dem „Infuse 4G“ hat Samsung das erste Handy mit einem Super-AMOLED-Plus-Display präsentiert. Die Weiterentwicklung der AMOLED-Technik soll eine bessere Ablesbarkeit bei direkter Lichteinstrahlung ermöglichen und wird vorerst wohl nur im neuen Android-Smartphone verbaut.

Zwar nannte das südkoreanische Unternehmen die Auflösung des 4,5 Zoll großen Displays nicht, allerdings macht der Wert 1.024 × 600 Pixel die Runde. Damit würde das „Infuse 4G“ in Bezug auf die Pixeldichte in einer Liga mit dem iPhone 4 und Motorolas gerade erst angekündigtem „Atrix 4G“ spielen.

Nicht neu, dafür aber höher als bislang getaktet, ist der verbaute Hummingbird-Prozessor. Während dieser im Galaxy S noch mit einem Gigahertz arbeitet, hat Samsung seine Taktrate im „Infuse 4G“ auf 1,2 Gigahertz angehoben.

Wie bei den meisten anderen neueren Android-Handys verbaut Samsung auch beim „Infuse 4G“ zwei Kameras: Für Video-Telefonate steht die Front-Kamera mit 1,3 Megapixeln zur Verfügung, die rückseitig verbaute Haupt-Kamera löst mit acht Megapixeln auf, Videos sollen mit 1.280 × 720 Pixeln aufgenommen werden können. Bei dem ausgestellten, rund neun Millimeter dicken Android-Smartphone handelt es sich laut Samsung aber noch um einen Prototypen.

Samsung Infuse 4G
Samsung Infuse 4G
Samsung Infuse 4G
Samsung Infuse 4G

Anders als der Name es vermuten lässt, handelt es sich beim „Infuse 4G“ nicht um ein 4G-taugliches Smartphone. Unterstützt wird „lediglich“ die schnellste HSPA-Ausbaustufe HSPA+. Ob das Gerät auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist ungewiss. Zumindest vorerst soll es exklusiv über den US-amerikanischen Provider AT&T angeboten werden.