News : Sony Ericsson weiterhin ohne Windows Phone 7

, 37 Kommentare

Im vergangenen September erteilte der schwedisch-japanische Handy-Hersteller Sony Ericsson dem zu diesem Zeitpunkt wenige Wochen alten Windows Phone 7 eine Absage. Diese wurde nun von Steven Walker – verantwortlich für das weltweite Marketing – erneuert.

Im Gespräch mit der Technik-Seite Pocket-lint erklärte Walker, dass man sich vorerst auf Android konzentrieren werde.

Entwickler werden nicht für 17 Ökosysteme entwickeln. Verbraucher werden nicht zwischen 100 verschiedenen Ökosystemen wählen. Am Ende wird nur eine bestimmte Anzahl Erfolg haben.“, so der Manager.

Anders als zum Beispiel Motorola wolle man sich aber nicht vollständig auf Android konzentrieren. In der Vergangenheit habe man erfolgreich mit Microsoft zusammengearbeitet, konkrete Planungen für eine gemeinsame Zukunft gebe es aber nicht. Diese Entscheidung dürfte nicht zuletzt in der noch laufenden Umstrukturierung der Produkt-Palette begründet sein, die einer der Gründe für die wirtschaftliche Erholung des Unternehmens sein dürfte.

In puncto Fragmentierung rechnet Walker mit einem Umdenken bei den Nutzern. Zukünftig soll die auf einem Gerät laufende Version des Betriebssystems nur noch nachrangig sein. Er räumte allerdings ein, dass man diese Frage – die aktuell noch einen sehr hohen Stellenwert genießt – im vergangenen Jahr unterschätzt habe. Man habe daraus gelernt, so sollen zum Beispiel alle neuen Geräte, die in diesem Quartal erscheinen, über Android 2.3 verfügen. Bereits bei der Präsentation des „Arc“ wies das Unternehmen auf eine veränderte Update-Politik hin.