News : T-Mobile Austria erhöht Übertragungsraten

, 26 Kommentare

T-Mobile Austria hat durch ein Upgrade die Übertragungsraten des 3G-Netzes erhöht. Die HSPA+-Netzwerksoftware von Nokia Siemens Networks ermöglicht nun im Optimalfall Transferraten von bis zu 21 Mbit/s. Zudem soll das Update den Aufbau von Gesprächs- und Datenverbindungen beschleunigen und die Latenz verringern.

Die Akkulaufzeiten von Smartphones sollen ebenfalls profitieren. Das Ende der Fahnenstange bei Netzwerkkapazitäts-Aufrüstungen ist damit jedoch noch nicht erreicht. In Zukunft sollen die verfügbaren Datenübertragungsraten kontinuierlich auf bis zu 42 Mbit/s im Downstream gesteigert werden. Dadurch wird für Nutzer einer mit einem solchen Funk-Standard ausgestatteten Funkzelle entweder die durchschnittliche real verwendbare Bandbreite erhöht oder aber zumindest das neu hinzukommende Datenaufkommen besser abgefedert.

Solche Steigerungen sind vor allem bei Sendestationen in jenen Ballungsräumen notwendig, in denen in den letzten Jahren kontinuierlich die Nutzung von Mobil-Funk-Modems - bedingt durch zum Teil recht günstige Tarife - angestiegen ist, zumal dort auch noch der stetig wachsende Datenverkehr der Smartphone-Besitzer bewältigt werden muss.