News : Tablets haben für schwächeres Wachstum gesorgt

, 22 Kommentare

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat seine vorläufigen Zahlen für den weltweiten PC-Absatz veröffentlicht. Demnach konnten im vergangenen Jahr 350,9 Millionen PCs ausgeliefert werden, allein im vierten Quartal 2010 waren es knapp 93,5 Millionen.

Zwar liegen die Zahlen damit über den Ergebnissen aus 2009 – 90,7 Millionen um vierten Quartal, 308,3 Millionen im gesamten Jahr, die Prognosen wurden aber nicht erfüllt. Gartner war davon ausgegangen, dass 2010 insgesamt 352,4 Millionen PCs von den Herstellern abgesetzt werden könnten. Dies hätte ein Wachstum von 14,3 Prozent bedeutet, geworden sind es letztendlich 13,8 Prozent.

Als einen Grund für das schwache Wachstum im vierten Quartal 2010 nennt Analyst Mikako Kitagawa die Konkurrenzsituation zwischen klassischen PCs auf der einen und Tablets und Konsolen auf der anderen Seite. Schon in den vergangenen Wochen und Monaten wurde immer wieder von verschiedensten Seiten auf den Einfluss der Tablets auf die PC-Verkäufe hingewiesen, zuletzt vor gut einer Woche vom Branchenverband BITKOM.

Veränderungen bei der Rangliste der nach Absatzzahlen größten PC-Hersteller hat es hingegen nicht gegeben. Laut den vorläufigen Ergebnissen konnte HP den ersten Platz vor Acer und Dell verteidigen, büßte jedoch einen Teil des Vorsprungs ein. Das größte Wachstum konnte Lenovo mit 37,3 Prozent aufweisen, dennoch reicht es am Ende nur für Platz vier.

Weltweite Absatzahlen 2010 (vorläufiges Ergebnis)
Auslieferungen 2010
[in Mio.]
Auslieferungen 2009
[in Mio.]
Marktanteil 2010 Marktanteil 2009
HP 62,768 58,942 17,9% 19,1%
Acer 45,265 39,783 12,9% 12,9%
Dell 42,123 37,353 12,0% 12,1%
Lenovo 33,965 24,735 9,7% 8,0%
Toshiba 19,011 15,499 5,4% 5,0%

Das Wachstum soll sich in den kommenden Monaten weiter abschwächen, für Deutschland prognostiziert BITKOM ein Plus von 12,3 Prozent für das gesamte Jahr 2011.