News : 5,4 Milliarden Euro für Online-Werbung in 2010

, 8 Kommentare

Der Online-Werbemarkt in Deutschland ist 2010 um insgesamt 26 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro gewachsen. Dies geht aus der Erhebung der Bruttowerbeinvestitionen durch den Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor. Dies entspricht einem Anteil von 19,2 Prozent am Gesamtwerbemarkt.

Damit hat das Internet 2010 zum ersten Mal die Gattung Zeitungen (19,0 Prozent) knapp überrundet und sich als zweitstärkstes Werbemedium im Mediamix positioniert. Der Vorjahresvergleich zeige, dass klassische Online-Werbung erneut am stärksten von der positiven Entwicklung des Online-Werbemarktes profitiert hat. Mit einer Zuwachsrate von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat sie 2010 zum ersten Mal die 3-Milliarden-Euro-Grenze überschritten. Mit insgesamt 3.151 Millionen Euro verzeichnet sie damit den höchsten Wert der drei betrachteten Segmente. Auf Platz zwei liegt die Suchwortvermarktung mit Werbeinvestitionen von 1.867 Millionen Euro und einer Wachstumsrate von 15 Prozent gegenüber 2009. Es folgen die Affiliate-Netzwerke mit 339 Millionen Euro und einem Zuwachs von 10 Prozent.

Bruttowerbekuchen
Bruttowerbekuchen

Für das laufende Jahr geht der OVK von einer weiterhin positiven Entwicklung des Online-Werbemarktes aus, wobei sich die Auswirkungen nach dem äußerst positiven „Nach-Krisenjahr-Effekt“ des Jahres 2010 in diesem Jahr wohl wieder normalisieren werden. Der OVK prognostiziert für 2011 ein Wachstum des gesamten Online-Werbemarkts von 16 Prozent. Damit würde das Bruttowerbevolumen der Internet-Werbung bei über 6 Milliarden Euro liegen.

Prognose
Prognose

Der komplette OVK Online-Report 2011/01 mit allen Zahlen zum Online-Werbemarkt 2010 ist als PDF-Dokument auf den Webseiten von BVDW und OVK erhältlich.