News : AMD senkt die Preise der Phenom-II-Prozessoren

, 70 Kommentare

AMD hat pünktlich zum zweiten Monat des Jahres die Preise seiner Flaggschiff-Modelle Phenom II leicht gesenkt. Zudem führt der Hersteller nun erstmals offiziell auch den Phenom II X4 975 Black Edition und das Modell Phenom II X4 840, die nach letzten Gerüchten damit offiziell in den Endkunden-Handel gelangen sollen.

Nach dem Paperlaunch der beiden Prozessoren Anfang Januar ist dies das erste offizielle Lebenszeichen von AMD. Der Phenom II X4 975 Black Edition soll für 195 US-Dollar erhältlich sein, der Phenom II X4 840 ohne L3-Cache für 105 US-Dollar. Eine Listung im Handel hierzulande ist nach wie vor aber nicht vorhanden. Mehr als kurios ist nach den letzten Berichten an dieser Stelle jedoch AMDs Eintrag, schreiben sie das viel diskutierte Modell in der offiziellen Preisliste doch mit 6 MByte L3-Cache aus, die es nicht hat. Das Namenswirrwarr scheint demnach nicht nur externe Anbieter wie HP zu überfordern, sondern greift auch im eigenen Hause um sich.

AMD-Prozessorpreise
AMD-Prozessorpreise

Bei den Phenom II X4 betragen die Preissenkungen im Schnitt zehn US-Dollar, so dass man am Ende eine saubere Staffelung bekommt: Für eine Taktsteigerung von 100 MHz mehr Takt verlangt AMD jeweils 20 US-Dollar mehr. Da der Unterschied zwischen einem Phenom II X4 965 und dem 975 aber gerade noch messbar, keinesfalls jedoch spürbar ist, sollten die 40 US-Dollar lieber in einen anderen Posten im PC investiert werden.

Aufgrund der Konkurrenz des Phenom II X6 1100T machte der Phenom II X6 1090T als ehemaliges Flaggschiff die größte Preisanpassung durch. Auch dort stellt sich mit Ausnahme des 1100T so etwas wie eine saubere Gliederung auf, die zehn US-Dollar mehr für 100 MHz mehr Takt bedeutet. Angesichts der engen Preisgestaltung bleibt der 1090T ab 179 Euro hier wohl die erste Wahl, vereint er doch einen hohen Basis-Takt mit den sechs Kernen, so dass in allen Situationen genug Leistung zur Verfügung stehen sollte.