2/12 Grafikkarten-Treiber : AMD Catalyst 11.2 Hot-Fix+ und WHQL im Test

, 106 Kommentare

AMD Catalyst 11.2

Der AMD Catalyst 11.2 wurde am 26. Januar fertiggestellt und ist damit rund drei Wochen alt. Der Treiber hat das WHQL-Zertifikat von Microsoft inne und entspricht zu einem Großteil dem Catalyst 11.1a, der mit zahlreichen Veränderungen gegenüber dem offiziellen Catalyst 11.1 daher gekommen ist (Test).

Der Catalyst 11.2, der die Versionsnummer 8.821-110126a trägt, ist für Windows XP, Windows Vista sowie Windows 7 in einer 32-Bit- und einer 64-Bit-Variante verfügbar. Die 64-Bit-Variante für Windows Vista und Windows 7 inklusive dem Catalyst Control Center 2 bringt 74 MB auf die Download-Waage. Ab der Radeon-HD-2000-Serie werden sämtliche AMD-Grafikkarten unterstützt.

AMD Catalyst 11.2
AMD Catalyst 11.2

Wie bereits erwähnt, entspricht der Catalyst 11.2 zum Großteil dem Catalyst 11.1a. Dementsprechend sind die Änderungen der anisotropen Filterung und der neue Tessellation-Schalter, mit diesem unter anderem der maximale Unterteilungsfaktor reduziert werden kann, mit von der Partie. Auf beide Features, die auf einer Radeon-HD-6000- und auf einer Radeon-HD-5000-Hardware greifen, wollen wir in diesem Artikel nicht näher eingehen. Stattdessen empfehlen wir unsere Analyse im Artikel zum Catalyst 11.1a.

Der Catalyst 11.2 lässt das Morphological Anti-Aliasing, mit dessen Hilfe (qualitativ eine nicht unbedingt gute) Kantenglättung in Spielen aktiviert werden kann, die normalerweise kein Anti-Aliasing zulassen, nun auch auf einer Radeon-HD-5000-Karte zu. Zudem lässt der Treiber neuerdings den Zugriff auf die Videoqualitätseinstellungen während des Abspielens einer 3D Blu-ray zu.

AMD Catalyst 11.2
AMD Catalyst 11.2
AMD Catalyst 11.2
AMD Catalyst 11.2

Verbesserungen in der Performance hat es mit dem Catalyst 11.2 ebenso gegeben haben, wobei diese nur auf die Radeon-HD-5000-Generation anzutreffen sein sollen. So soll Call of Duty: Black Ops um elf Prozent schneller laufen, wenn Anti-Aliasing sowie die anisotrope Filterung aktiviert sind, und Batman Arkham Asylum um vier Prozent, aber einzig wenn die beiden qualitätssteigernden Features abgeschaltet sind. Die Änderungen, die mit dem Catalyst 11.1a gekommen sind, erwähnt AMD interessanterweise nicht.

Davon abgesehen gibt es noch zahlreiche Fehlerbeseitigungen in der Software. Genauere Details lassen sich in den von AMD freigegebenen Release Notes finden. Der Catalyst 11.2 kann wie gewohnt aus unserem Download-Archiv herunter geladen werden.

Auf der nächsten Seite: Testsystem