News : Erste Nintendo-3DS-Lieferung ausverkauft

, 30 Kommentare

Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet, dass die erste, 400.000 Einheiten große Lieferung des Nintendo 3DS in Japan praktisch ausverkauft ist. Der autostereoskopische 3D-Handheld wird in Japan seit Samstag verkauft und ist ab dem 25. März auch in Deutschland erhältlich.

Der erste Verkaufstag war dabei erwartungsgemäß mit einem Ansturm auf das neue Gerät verbunden. Schon zu Beginn der Öffnungszeiten bildeten sich in den einschlägigen Läden lange Schlangen, teilweise wurde vor den Eingängen sogar kampiert, wie man es bei solchen Ereignissen häufig beobachten kann. Dass der Ansturm groß werden würde, zeichnete sich allerdings bereits im Vorfeld in Form von leergefegten Vorbesteller-Kontingenten ab. Bis zum Ende des laufenden Fiskaljahres am 31. März soll die Zahl verkaufter Geräte allein in Japan auf 1,5 Millionen Einheiten anwachsen, weltweit sollen es gar vier Millionen werden.

Nintendo 3DS – Verkaufsstart Japan

Der WLAN-fähige Handheld verfügt über ein 3,53 Zoll großes, autostereoskopisches Display mit einer Auflösung von 800 x 240 Pixeln (400 x 240 für jedes Auge). Bedient wird das Gerät über ein 3 Zoll großes Touch-Display, das 320 x 240 Pixel in 2D darstellt, Standard-Knöpfe samt Steuerkreuz, ein sogenanntes Slidepad sowie einen Bewegungssensor. Abgerundet wird die Ausstattung von einer innenliegenden sowie zwei rückwärtigen Kameras, mit denen 3D-Fotos geschossen werden können. Alle drei arbeiten mit einer Auflösung von 640 × 480 Bildpunkten.