News : Nokia: Provider hoffen auf MeeGo oder WP7

, 60 Kommentare

Wenige Tage vor der Bekanntgabe der neuen Unternehmensstrategie haben sich nach den Analysten auch einige Mobilfunk-Provider zu Wort gemeldet. Wie die Financial Times berichtet, befürchten unter anderem Vodafone, Telefónica und France Telecom Beeinträchtigungen des Smartphone-Markts.

Dazu könnte es laut den Anbietern kommen, wenn Nokia zukünftig neben Symbian^3 auch Android für seine Handys verwenden würde. Hingegen würde eine Allianz mit Microsoft und der daraus resultierenden Lizenzierung von Windows Phone 7 für mehr Wettbewerb sorgen. Allerdings machten die Mobilfunkanbieter keinen Hehl daraus, dass sie MeeGo Microsofts Plattform vorziehen würden, Gründe dafür gaben sie aber nicht an.

Dass sich die Provider Sorgen um die Entwicklung Nokias machen, hat einen einfachen Grund: Sollten Apple und Google mit ihren Plattformen noch mehr Marktanteile gewinnen, könnten sie deutlich höhere Ansprüche an die Mobilfunkanbieter stellen, zum Beispiel die Nutzung von Apples FaceTime über 3G-Netze betreffend.

Ein Wechsel Nokias in Richtung Android ist zum aktuellen Zeitpunkt wenig wahrscheinlich. Durch die noch immer bestehenden Kontakte des Vorstandsvorsitzenden Stephen Elop zu seinem früherem Arbeitgeber Microsoft gibt es schon seit Monaten Gerüchte rund um eine mögliche Vertiefung der Zusammenarbeit der beiden Konzerne.