News : Nvidia meldet weniger Umsatz und mehr Gewinn

, 33 Kommentare

Nach Börsenschluss an der Wall Street hat Nvidia am Abend die Quartalszahlen für das vergangene vierte Quartal des Fiskaljahres 2011, das beim Hersteller von November 2010 bis Januar 2011 ging, vorgelegt. Diese wurden mit Spannung erwartet. Der Hersteller hatte an der Börse in den letzten Wochen ein rasantes Wachstum hingelegt.

Mit 886,4 Millionen US-Dollar blieb der Umsatz des Konzerns aber hinter den Erwartungen der Analysten zurück, die von 892 bis 895 Millionen US-Dollar ausgingen. Das Wachstum gegenüber dem letzten Quartal war marginal, denn im dritten Quartal des Fiskaljahres 2011 hatte Nvidia einen Umsatz von 843,9 Millionen US-Dollar gemeldet. Noch schlechter sieht der Vergleich zum Vorjahr aus: Im gleichen Dreimonatszeitraum des letzten Jahres hatte der Grafikspezialist einen Umsatz von 982,5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, weshalb man heute knapp zehn Prozent Rückgang vermelden musste.

Wesentlich positiver hat sich allerdings der Gewinn entwickelt. Nach 84,9 Millionen US-Dollar im letzten Quartal, wurde mit jetzt 171,7 Millionen US-Dollar mehr als doppelt so viel Gewinn eingefahren. Auch gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres steht man im Plus, dort lag der Gewinn bei 131,1 Millionen US-Dollar. Dies ist zum Teil einer stetig steigenden Marge auf jetzt 48,1 Prozent zu verdanken, doch auch die Einigung mit Intel sorgte mit 57 Millionen US-Dollar zu Gunsten von Nvidia für einen höheren ausgeschriebenen Gewinn. Diese Gewinne werden aufgrund der kürzlichen Vereinbarung zwischen beiden Parteien hinsichtlich Lizenzen künftig in jedem Quartalsbericht der kommenden sechs Jahre auftauchen, bis die 1,583 Milliarden US-Dollar von Intel an Nvidia komplett ausgezahlt sind.

Gegenüber dem dritten Quartal trugen Grafikchips für Notebooks und Desktops zu mehr Umsatz bei (plus 5,5 Prozent), während das professionelle Geschäft leicht nachgab (minus 3,2 Prozent). Wesentlicher Wachstumsmotor waren die „Consumer Products“ rund um Tegra, deren Umsatz um 32,6 Prozent zulegte.

Für den aktuellen Dreimonatszeitraum – erstes Quartal des Fiskaljahres 2012 von Februar bis April – erwartet Nvidia sechs bis acht Prozent höhere Umsätze und eine nochmals gesteigerte Marge auf über 49 Prozent.

Nachbörslich gab die Aktie von Nvidia, die im regulären Handel noch um knapp 4 Prozent zugelegt hatte, um den gleichen Wert direkt wieder nach. In den letzten drei Monaten konnte die Aktie unter dem Strich ein Plus von mehr als 80 Prozent verbuchen, allein seit Jahresbeginn sind es mehr als 50 Prozent.