News : Samsung Galaxy S II in Aktion (Video)

, 114 Kommentare

Nach der offiziellen Präsentation des neuen Samsung-Flaggschiffs Galaxy S II am gestrigen Abend hatten wir heute die Gelegenheit, das Smartphone etwas ausführlicher in Augenschein zu nehmen. Auch wenn die Software noch nicht zur Gänze fertig ist, fällt das vorläufige Fazit doch durchaus positiv aus.

In puncto Verarbeitung und Materialwahl schneidet das zweite Galaxy S besser als sein Vorgänger ab, eine Steigerung ist dennoch möglich. Nach wie vor hat man nicht das Gefühl, ein hochpreisiges Smartphone in den Händen zu halten.

Beim Design hat sich Samsung weitestgehend am ersten Galaxy S orientiert. Trotz der dem 4,3-Zoll-Display geschuldeten Größe des Gerätes kann man es gut mit einer Hand bedienen, die Tasten sind zudem bedienerfreundlich angeordnet.

Samsung Galaxy S II

Das Super-AMOLED-Plus-Display ist – hier kann natürlich vorerst nur ein rein subjektives Fazit gefällt werden – ein deutlicher Fortschritt. Die Farben wirken nicht mehr übertrieben unnatürlich wie bei früheren AMOLED-Versionen und auch die Schwarzdarstellung scheint besser zu sein. Laut Samsung bezieht sich das „Plus“ auf eine veränderte Pixelstruktur – die drei Sub-Pixel sind nun gleichgroß – sowie verbesserte Schaltzeiten und einen geringeren Stromverbrauch, die Südkoreaner nennen hier einen Verbrauchsvorteil von 18 Prozent gegenüber dem „normalen“ Super-AMOLED. Negativ ist aber aufgefallen, dass das Display noch stärker spiegelt als bei früheren Geräten.

Den schon erwähnten Status der Software kann man gut an der noch nicht ganz flüssigen Oberfläche (siehe Video) des Galaxy S II festmachen. Laut Samsung wird bis zur Markteinführung – die in Deutschland für Mai vorgesehen ist – noch an einigen Dingen gefeilt. Allerdings kann das Dual-Core-SoC schon jetzt an der ein oder anderen Stelle seine Leistung zeigen.

Hands on: Samsung Galaxy S II

Sollte Samsung bis zum Verkaufsstart die Software optimieren können, dürfte einem Verkaufserfolg wie beim Vorgänger wohl nicht viel im Wege stehen.