News : Sapphire verschmilzt Grafik- mit TV-Karte

, 88 Kommentare

Sapphire hat mit der „Radeon HD 5570 XtendTV 1GB GDDR5“ eine besondere Grafikkarte vorgestellt, die gleichzeitig diverse TV-Funktionen ermöglicht. Eine zusätzlich bereitgestellte Software sowie eine kabellose Fernbedienung runden den Lieferumfang ab.

Bei der eigentlichen Radeon HD 5570 vertraut Sapphire auf einen 650 MHz hohen Chiptakt und 1 GByte GDDR5-Speicher, der mit effektiven 4.000 MHz arbeitet. Ein DVB-T-Anschluss sorgt dafür, dass mit der Karte alle terrestrischen TV- und Radiosignale empfangen werden können. Mittels der Software kann der PC als Mediacenter genutzt werden, mit dem Programme aufgezeichnet, gespeichert und zu einem beliebigen Zeitpunkt wiedergegeben werden können.

Sapphire Radeon HD 5570 XtendTV 1GB GDDR5

Zum Lieferumfang der Single-Slot-Lösung zählt in der „Full Retail Version“ auch eine Fernbedienung. Diese agiert kabellos über einen USB-2.0-Sender, der an einen beliebigen USB-Port des PCs eingesteckt wird oder auch erst per Verlängerungskabel in einer etwas mehr im sichtbaren Bereich liegenden Position abgelegt werden kann. Neben dieser Fernbedienung zählt auch eine UHF/VHF-Antenne ebenso wie ein DVI-zu-VGA-Adapter zum Lieferumfang der Karte, die zu einem nicht genannten Preis in Kürze im Handel verfügbar sein wird.

Update 17:06 Uhr  Forum »

Sapphire hat uns nach Rücksprache die Funktion der Karte ein wenig genauer erklärt. Demnach ist erst der Mini-USB-Port für die Funktionalität des integrierten Tuners verantwortlich, sprich den USB-Port an der Karte muss man noch mit einem USB-Port am PC verbinden, sonst funktioniert der TV-Tuner nicht. Die Technik dahinter sorgt dann für die Möglichkeit das eigene TV-Programm auch zu streamen. Eben diese Technik, die aktuell für DVB-T ausgelegt ist, würde auch mit einem DVB-S-Signal funktionieren. Ob eine Version mit diesem DVB-S-Tuner kommt, steht aktuell noch nicht fest.

Letztendlich sind es also zwei Geräte: Grafikkarte und TV-Karte. Die TV-Karte wird aktuell grundsätzlich als DVB-T-Gerät erkannt und kann ganz normal im Media-Center von Windows verwendet werden. Gleichzeitig gibt es aber einen Streaming-Server und den dazu passenden Client, über den man dann von überall auf der Welt das eigene Fernsehprogramm sehen kann, welches der Server gerade bereitstellt.