4/34 DDR3-Arbeitsspeicher im Test : Welcher Speicher für Sandy Bridge?

, 204 Kommentare

Theoretische Tests

3DMark 11

Auch im Jahr 2010/2011 kommt man an 3DMark zwar vorbei, gesehen und zu Rate gezogen wird es trotzdem immer wieder gern. Die aktuellste Ausgabe 3DMark 11 ist einmal mehr ein optischer Leckerbissen und fordert selbst die schnellste Hardware gewaltig. Dennoch lassen sich die erzielten Ergebnisse bei realen Anwendungen nicht immer bestätigen, weshalb wir diesen Benchmark aufzeigen, ihn aber in den Teil der theoretischen Tests gesteckt haben.

3DMark 11
3DMark 11
3DMark 11
3DMark 11

Download: Futuremark 3DMark 11

3DMark 11 (Performance-Preset)
Angaben in Punkten
  • Gesamt:
    • Intel Core i7-2600, 4 GB DDR3-1333 (7-7-7-20-1)
      5.830
    • Intel Core i5-2500, 4 GB DDR3-1333 (7-7-7-20-1)
      5.720
    • Intel Core i5-2400, 4 GB DDR3-1333 (7-7-7-20-1)
      5.637
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-1866 (9-9-9-27-1)
      5.609
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-2133 (9-11-9-27-1)
      5.603
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-1600 (8-8-8-24-1)
      5.600
    • Intel Core i5-2300, 8 GB DDR3-1600 (9-9-9-24-1)
      5.565
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-1333 (7-7-7-20-1)
      5.545
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-1333 (8-8-8-24-1)
      5.542
    • Intel Core i5-2300, 16 GB DDR3-1333 (9-9-9-24-1)
      5.541
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-1333 (9-9-9-24-1)
      5.515
    • Intel Core i5-2300, 8 GB DDR3-1333 (9-9-9-24-1)
      5.506
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-1066 (7-7-7-18-1)
      5.478
    • Intel Core i5-2300, 4 GB DDR3-800 (6-6-6-18-1)
      5.336

Auf der nächsten Seite: Cinebench R11.5