News : Toshibas erste „Glasses-Free 3D“-TVs sind Ladenhüter

, 64 Kommentare

Anfang Oktober hatte Toshiba als einer der ersten Hersteller zwei Fernseher vorgestellt, die den 3D-Effekt ohne eine Brille ermöglichen. Jetzt veröffentlichte Zahlen zeigen, dass die beiden Geräte, die seit Ende Dezember verfügbar sind, Ladenhüter sind, was an mehreren Gründen liegen soll.

Die Hauptgründe sind neben der Größe und dem Preis auch in der Adressierung des Marktes zu suchen, denn zu Beginn sollten keine Endkunden beliefert werden. Von beiden Geräte konnte Toshiba nach eigenen Angaben jeweils nur etwa 500 Stück verkaufen und liegt damit noch unter den eigenen Vorgaben, die 1.000 Einheiten pro Modell im ersten Monat vorsahen. Das Modell mit einer Größe von 12 Zoll kostet bereits 120.000 Yen (knapp 1.100 Euro), für den 20 Zoll großen Apparat werden 240.000 Yen (2.150 Euro) fällig.

Glasses-Free 3D

Die ersten ernüchternden Zahlen legen nahe, dass sich die Durchsetzung von 3DTV ohne Brille im Endkundenmarkt noch eine ganze Weile hinziehen dürfte. Größere Modelle, die Toshiba auf der CES 2011 zeigte, und mit der fortschreitenden Entwicklung auch sinkende Preise sollen helfen, den Markt attraktiver zu gestalten. Dies dürfte jedoch nicht mehr in diesem Jahr geschehen, vielmehr wird der Prozess bis ins Jahr 2012 und darüber hinaus andauern.