News : Universelles Ladegerät für Mobiltelefone vorgestellt

, 97 Kommentare

Ein Jeder kennt es, man ist unterwegs, hat einen leeren Handy-Akku und nirgends lässt sich ein passendes Ladegerät auftreiben, da jeder Hersteller unterschiedliche Steckertypen nutzt. Aber nicht nur das, im Laufe der Zeit wechselten die Hersteller sogar ihre eigenen Stecker an den Geräten mehrfach aus.

Wie bereits angekündigt, wird sich dies 2011 ändern. Mit einer freiwilligen Selbstverpflichtung einigten sich Hersteller von Mobilfunkgeräten bereits vor geraumer Zeit auf einen Standard für Ladegeräte, dieser setzt auf einen flachen Micro-USB-Stecker und definiert zugleich elektrische Feinheiten wie die entsprechende Spannung. Das erste Exemplar eines entsprechenden Ladegeräts wurde heute dem EU-Kommissar für Unternehmen und Industrie, Antonio Tajani, als symbolische Geste übergeben und im Laufe des Jahres sollen zahlreiche Geräte mit Universalstecker in den Handel kommen.

Ich freue mich, dass neue Ladegeräte auf der Grundlage der neuen EU-Normen auf den Markt kommen. Das ist eine wirklich gute Nachricht für die europäischen Verbraucher. Wir warten nun darauf, dass die neuen Ladegeräte und kompatiblen Handys in die Läden kommen. Ich appelliere an die Industrie, die Markteinführung zu beschleunigen, damit die Bürger überall in der EU so bald wie möglich von den Vorteilen eines gemeinsamen Ladegerätes profitieren können.

Antonio Tajani, Vizepräsident der EU-Kommission und zuständig für Industrie und Unternehmertum

Insgesamt 14 Hersteller haben sich der Initiative angeschlossen, darunter HTC, Nokia, RIM, Motorola, Samsung und Sony Ericsson. Eine kleine Sonderstellung räumt sich Apple als einer der Erstunterzeichner ein, da dieser Stecker keine Pflicht ist, wird man wohl vorerst am bestehenden Dock-Anschluss festhalten – aber ein Adapter für den Universalstecker sei durchaus denkbar.

Inwiefern andere Industriezweige, beispielsweise Hersteller von Notebooks, MP3-Playern oder Navigationsgeräten ähnliche Projekte zu Gunsten der Kompatibilität untereinander starten, bleibt abzuwarten.

EU: One Charger for all