News : Windows Phone 7 bekommt neue Funktionen

, 74 Kommentare

Während Nokia trotz oder gerade wegen der eben erst bekanntgegebenen Kooperation mit Microsoft im Smartphone-Sektor auf dem MWC keine Neuankündigungen präsentieren kann, gibt es von Microsoft immerhin einen Ausblick auf die neuen Funktionen, die Windows Phone 7 in den nächsten Monaten erhalten wird.

Eine vermeintlich banale aber keineswegs unwichtige Neuerung ist die „Copy & Paste“-Funktion, die innerhalb der nächsten vier Wochen im Rahmen eines ersten großen Updates nachgereicht werden soll und ein Versäumnis der ersten Version des Betriebssystems ausbessert. Ohne einen genauen Termin, aber noch für dieses Jahr, kündigte Microsoft zudem die Integration von Twitter in den People Hub, das Abrufen und Speichern von Dokumenten auf dem Online-Speicher SkyDrive, einen standardmäßig vorinstallierten Internet Explorer 9 und zusätzliche Multitasking-Fähigkeiten für Applikationen von Dritten an.

Multitasking für Anwendungen Dritter
Multitasking für Anwendungen Dritter

Dies ist bisher einer der großen Kritikpunkte an Windows Phone 7, da es nur Multitasking für systemeigene Funktionen gibt. Durch Drücken und Halten des Zurück-Buttons erscheint nun in Zukunft ein Interface, welches sämtliche offenen Apps, ähnlich dem „Card View“ von HPs webOS, in einer minimierten Ansicht anzeigt. Zwischen den einzelnen Applikationen wechselt man durch Streichen von links nach rechts.

Windows Phone 7 angetestet

Im Gegensatz zu Nokia, das die Verfügbarkeit seiner ersten Smartphones mit Windows Phone 7 noch für dieses Jahr ankündigte, ließ Microsoft verlautbaren, dass damit erst 2012 gerechnet werden kann. Eher für den US-amerikanischen Markt von Interesse ist die Ankündigung, dass die ersten CDMA-Geräte mit Windows Phone 7 im Laufe des ersten Halbjahres 2011 erhältlich sein werden.

Windows Phone 7 Series

Neuigkeiten gibt es auch zu den Absatzzahlen: Vier Monate nach Verfügbarkeit seien mehr als zwei Millionen Smartphones mit Windows Phone 7 an Netzbetreiber und Händler weiterverkauft worden. Diese Zahl ist nur halb so beeindruckend, wenn man sich vor Augen hält, dass bereits in den ersten sechs Wochen die Marke von 1,5 Millionen Geräten überschritten worden ist.