News : AMD: Acht „Bulldozer“ und elf „Llano“ ab Juni?

, 153 Kommentare

Neue Hinweise deuten auf den Marktstart von AMDs „Bulldozer“-Prozessoren im kommenden Juni hin. In diesem Jahr soll es gleich acht verschiedene „Bulldozer“-Modelle mit acht, sechs und vier Kernen für den Desktop geben. Anfang Juli soll dann die „Llano“-APU folgen, für 2011 seien dabei elf Varianten geplant.

Diese Informationen stammen von den Kollegen von Xbitlabs, die sich dabei auf Quellen aus der Industrie und entsprechende Dokumente berufen. Folglich sollen die ersten „Bulldozer“-Chips für die neue „Scorpius“-Plattform mit dem Sockel AM3+ beginnend mit der Woche des 20. Juni 2011 ausgeliefert werden. Die Prozessoren mit dem Codenamen „Zambezi“ gehören zur neuen FX-Serie, die AMDs Speerspitze im Desktop-Segment darstellen soll. Darunter sollen im Laufe dieses Jahres vier Modelle mit acht Kernen (vier Modulen) der FX8000-Serie, zwei Sechs-Kern-CPUs der FX6000-Serie und zwei Quad-Core-CPUs der FX4000-Serie erscheinen. Vier FX-Prozessoren sollen bereits im zweiten Quartal 2011 kommen, die anderen vier erst im vierten Quartal folgen. Ob es sich bei den ersten vier CPUs um die bereits im Vorfeld berichteten Varianten handelt ist aber noch unklar.

„Zambezi“-Launch zur E3 Expo 2011?
„Zambezi“-Launch zur E3 Expo 2011?

Passend zu den Informationen von Xbitlabs erschienen nun Präsentationsfolien, die offenbar direkt von AMD stammen und den Launch der „Zambezi“-CPUs für Mitte Juni zur E3-Messe in Los Angeles festlegen. Auch wenn diese Folien noch aus dem Herbst des Vorjahres stammen und somit nicht gerade als aktuell bezeichnet werden können, würde der Vorstellungstermin auf der E3 hervorragend zu den von Xbitlabs berichteten Daten passen: Die E3 findet dieses Jahr vom 7. bis 9. Juni statt und bietet sich als medienwirksames Event für eine Vorstellung der „Bulldozer“-CPUs sehr gut an. Gut zehn Tage später würde dann die Auslieferung in den Handel beginnen – sofern Xbitlabs Recht behält.

„Scorpius“-Plattform als Teil von AMD Vision Black
„Scorpius“-Plattform als Teil von AMD Vision Black
AMDs neue Desktop-Plattformen
AMDs neue Desktop-Plattformen
„Scorpius“-Plattform mit „Zambezi“-CPU
„Scorpius“-Plattform mit „Zambezi“-CPU

Die Verfügbarkeit von AMDs „Fusion“-APU „Llano“ soll ab der Woche vom 4. Juli beginnen. Die Prozessoren mit CPU und GPU auf einem Die sollen die neue A-Serie bilden, wie AMD bereits verraten hatte. Dabei soll es noch in diesem Jahr elf Modelle mit zwei, drei oder vier Kernen sowohl für Notebooks („Sabine“-Plattform) als auch für Desktops („Lynx“-Plattform) geben. Es gilt als wahrscheinlich, dass die mobilen Varianten den Anfang machen werden. Erst kürzlich hatte AMD die Leistung des „Llano“-Modells A8-3510MX im Vergleich zu Intels „Sandy Bridge“ in einem Video demonstriert, dazu gesellten sich noch einige Benchmark-Werte, die allerdings ebenfalls von AMD selbst stammen und daher mit Vorsicht betrachtet werden sollten. Nichtsdestotrotz wirkt zumindest die Grafikleistung der integrierten DirectX-11-GPU von „Llano“ und auch das demonstrierte Potenzial beim Multi-Tasking sehr beeindruckend.

Der Termin von AMDs „Fusion Developer Summit“, eine Veranstaltung rund um AMDs „Fusion“-APUs für die Software-Entwickler-Branche, vom 13. bis 16. Juni 2011 könnte sich ebenfalls als ideale Plattform zur Vorstellung neuer Produkte wie „Llano“ anbieten. Wenige Wochen später würden die APUs dann laut Xbitlabs in den Handel gelangen.