News : Auch Microsoft setzt auf NFC

, 7 Kommentare

Nach den Anfang der Woche bekannt gewordenen Plänen Googles zur Entwicklung einer „elektronischen Geldbörse“ berichtet Bloomberg nun über Microsofts Bestreben in puncto NFC. Demnach sollen noch in diesem Jahr die ersten Windows-Phone-7-Smartphones mit der entsprechenden Technik auf den Markt kommen.

Die passende Implementierung in das Betriebssystem soll mit einem der nächsten Updates erfolgen, denkbar wäre hier die für den Herbst erwartete Aktualisierung „Mango“, die unter anderem einen neuen Internet Explorer sowie Multitasking beinhaltet. Dabei dürfte die Zusammenarbeit mit Nokia von Vorteil sein, da die Finnen einige ihrer Smartphones schon seit geraumer Zeit mit NFC-Technik ausstatten. Allerdings ist diese nach wie vor inaktiv, entsprechende Updates sollen dies im Laufe des Jahres aber ändern.

Keine Informationen gibt es bezüglich einer Kooperation mit Unternehmen aus der Finanzbranche. Google setzt hier auf eine Allianz mit der Citigroup und Mastercard, um ein möglichst flächendeckendes Einsetzen des Smartphones als Zahlungsmittel zu ermöglichen. Laut diversen Analysten verspricht der Markt der „elektronischen Geldbörsen“ ein großes Wachstumspotential, laut Marktforschungsinstitut Gartner soll sich die Summe der so bezahlten Waren bis 2014 auf 245 Milliarden US-Dollar steigern. Im vergangenen Jahr waren es gerade einmal 32 Milliarden.