3/6 Vorschau : Diese Smartphone erscheinen im 2. Quartal

, 73 Kommentare

HTC

HTC präsentierte auf dem Mobile World Congress gleich fünf neue Smartphones, die allesamt im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen sollen. Neben drei aufgebohrten alten Bekannten werden zudem zwei neue „Sozial Media Phones“ mit Facebook-Branding verfügbar gemacht. Bezeichnend ist bei allen Geräten die vergleichsweise schwachbrüstige Ausstattung: Während andere Hersteller ins Dual-Core-Zeitalter aufbrechen, fallen die HTC-Geräte – wohl mit Blick auf die zuletzt starken Produktstarts – in dieser Hinsicht allesamt durchschnittlich aus. Je nachdem wie sich die insgesamt doch recht hohen Preisempfehlungen entwickeln werden, könnte sich hier aber dennoch für manchen potentiellen Käufer eine durchaus interessante Alternative zur Überbrückung der teuren Dual-Core-Einführungszeit finden.

Mit dem Desire S erweitert HTC die Desire-Familie um ein weiteres, auf Android 2.3 basierendes Gerät. Zu den Eckdaten sind ein Alu-Unibody, ein 3,7 Zoll großes S-LC-Display, 768 MByte Arbeitsspeicher und ein 1-GHz-Prozessor zu zählen.

Das Wildfire S basiert ebenfalls Android 2.3 und bietet ein 3,2 Zoll großes LC-Display, einen 600 MHz Prozessor und 512 MByte RAM und eine 5-MP-Kamera inklusive LED-Blitz.

HTC „S“-Smartphones

Das auf Android 2.2 basierende HTC Incredible S gehört mit einem 4 Zoll großen Display (in Europa: S-LCD mit einer Auflösung von 480 × 800 Pixel), einer 8-MP-Kamera inklusive Doppel-LED-Blitz sowie Surround-Sound auf den ersten Blick auch wegen des vergleichsweise extravaganten Designs zu den Highlights unter den HTC-Smartphone-Neuvorstellungen. Ob sich dieser Eindruck hält, werden erste Tests zeigen müssen.

Desire S Wildfire S Incredible S
OS / UI: Android 2.3.3 / Sense Android 2.3.3 / Sense Android 2.2 / Sense
Display:
(Auflösung in px)
3,7", S-C-LCD
800 × 480
3,2", TFT
480 × 320
4", S-C-LCD
800 × 480
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopfreihe
Prozessor: 1 GHz (Qualcomm MSM8255) 600 MHz (Qualcomm MSM7227) 1 GHz (Qualcomm MSM8255)
Arbeitsspeicher: 768 MB 512 MB 768 MB
Speicher: 4 GB,
erweiterbar
512 MB,
erweiterbar
4 GB,
erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth/GPS
Standards / Besonderheiten: HSDPA,
WLAN „n“, Bluetooth 2.1, DLNA
HSDPA
WLAN „n“, Bluetooth 2.0
HSDPA
WLAN „n“, Bluetooth 2.1, DLNA
Hauptkamera (Blitz): 5 MP (LED) 5 MP (LED) 8 MP (2 x LED)
Frontkamera: VGA Keine 1,3 MP
Akku (mAh): 1.450 1.230 1.450
Maße in mm: 115,5 x 59,8 x 11,63 101,30 x 59,4 x 12,4 120 x 64 x 11,7
Gewicht (g): 130 105 135,5
Erhältlich ab: 2. Quartal 2011
UVP: 489 Euro 279 Euro 539 Euro

Mit dem HTC ChaCha und HTC Salsa führt HTC ab sofort zwei „Social Media Phones“ im Portfolio, die explizit Facebook-Junkies ansprechen sollen. Dazu sind beide Geräte mit einem extra Facebook-Knopf zum direkten Verfassen von Status-Updates gebrandet und versprechen dementsprechend das ultimative, unkomplizierte Erlebnis im Bereich „Social Networks“.

HTC ChaCha und HTC Salsa

Die dabei zum einsatzkommende Hardware verdient nach den Ankündigungen vom MWC nur noch das Prädikat „Mittelklasse“. Dementsprechend kommt das HTC Salsa mit einem bei 480 × 320 Pixeln durchschnittlich darstellenden 3,4 Zoll großen Display auf den Markt. Das ChaCha verfügt bei gleicher Auflösung gar über ein 2,6 Zoll kleines Display; zur Eingabe kann auf eine vollwertige QWERTZ-Tastatur zurückgegriffen werden. Auf der Oberfläche kommt auf beiden Geräten jeweils Android 2.3 sowie die speziell für Facebook angepasste Version der unternehmenseigenen Sense UI zum Einsatz. Beide Geräte setzen außerdem auf einen 600 MHz Prozessor, 512 MByte Arbeitsspeicher und bieten eine 5-MP-Kamera auf Rück- sowie eine VGA-Videokamera auf der Vorderseite.

ChaCha Salsa
OS / UI: Android 2.3 / Sense
Display:
(Auflösung in px)
2,6", TFT
480 × 320
3,4", TFT
480 × 320
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopf-Reihe, Tastatur Touch, Knopf-Reihe
Prozessor: 600 MHz 600 MHz
Arbeitsspeicher: 512 MB 512 MB
Speicher: 512 MB, erweiterbar 512 MB, erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Standards / Besonderheiten: HSDPA; WLAN b/g/n, Bluetooth 3.0 HSDPA; WLAN b/g/n, Bluetooth 3.0
Hauptkamera (Blitz): 5 MP (LED) 5 MP (LED)
Frontkamera: VGA VGA
Akku (mAh): 1.250 1.520
Maße in mm: 114,4 × 65 × 11 110 × 59 × 12,3
Gewicht (Gramm): 120
Erhältlich ab: 2. Quartal 2011
UVP: 320 Euro 390 Euro

LG

Es ist Teil einer interessanten Entwicklung, dass LG dieser Tage in den kommenden Wochen und Monaten mitunter die spannendsten Geräte veröffentlichen wird. Dazu passte hervorragend, dass die Südkoreaner auf dem Mobile World Congress mit dem Optimus 3D eines der raren Highlights der Messe präsentieren konnten.

LG Optimus 3D

Das 4,3 Zoll große Display löst mit 800 × 480 Pixeln auf, eine besondere Technik wie Super-AMOLED oder Super-Clear kommt nicht zum Einsatz. Die beiden rückseitig verbauten Kameras haben jeweils eine Auflösung von fünf Megapixeln und sind speziell auf die Aufnahme von 3D-Inhalten abgestimmt. Diese Inhalte können per HDMI-Schnittstelle oder DLNA an externe Anzeigegeräte ausgegeben werden, falls unterstützt, auch in 3D. Laut LG ist das „Optimus 3D“ das erste Smartphone, das neben einem Zweikern-Prozessor – zum Einsatz kommt ein OMAP4-SoC von Texas Instruments mit einem Gigahertz – auch über ein komplettes Zwei-Kanal-Design mit einem vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher verfügt.

Dadurch wird unter anderem das Anzeigen und gleichzeitige Aufnehmen von dreidimensionalen Inhalten ermöglicht. Videos können mit bis zu 1.280 × 720 (3D) respektive 1.920 × 1.080 Pixeln (2D) aufgenommen werden. Für ausreichende 3D-Inhalte soll eine exklusive Zusammenarbeit mit YouTube sorgen. Über die Video-Plattform sollen 3D-Videos sowohl abgerufen als auch veröffentlicht werden können.

Optimus 3D
OS / UI: Android 2.3 / S-Class
Display:
(Auflösung in px)
4,3", LCD
800 × 480
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopfreihe
Prozessor: OMAP4-SoC, 2 x 1 GHz
Arbeitsspeicher: 4 GB
Speicher: nicht bekannt
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Standards / Besonderheiten: HSDPA 14,4 Mb/s, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1, DLNA
Hauptkameras (Blitz): 2 x 5 Megapixel
Frontkamera: Ja, MP unbekannt
Akku (mAh): 1.500
Gewicht (Gramm): 186
Erhältlich ab: 2. Quartal 2011
UVP: 599 Euro

Motorola

Der Schwerpunkt des US-amerikanischen Unternehmens heißt derzeit ganz klar „Xoom“, daran ließ auch der Auftritt auf dem MWC 2011 in Barcelona keinen Zweifel. Lediglich am Rande wurde das bereits auf der CES im Januar angekündigte „Atrix 4G“ gezeigt, welches hierzulande wohl ohne den Zusatz „4G“ auf den Markt kommen wird.

Das Android-Smartphone basiert auf Nvidias Tegra-2-SoC mit zwei Kernen, die mit jeweils bis zu einem Gigahertz arbeiten. Ein weiteres Highlight ist ganz klar das vier Zoll große Display mit seiner Auflösung von 960 × 540 Pixeln, was gegenüber der üblicherweise verwendeten WVGA-Auflösung ein klarer Vorteil sein dürfte. Ebenfalls der Smartphone-Oberklasse angemessen ist der ein Gigabyte große Arbeitsspeicher sowie der per microSD-Karte erweiterbare, 16 Gigabyte große Speicher.

Ob sich Motorola mit diesem Gerät aber – insbesondere im Hinblick auf das sehr nüchterne Design – gegen die Konkurrenz der „Super-Smartphones“ wie dem Samsung Galaxy S II oder dem LG Optimus 3D durchsetzen kann, darf bezweifelt werden. Vielleicht gerade deshalb bietet der Hersteller ein eher ungewöhnliches Zubehör-Teil an: eine Notebook-Docking-Station. Damit fungiert das „Atrix“ als Hardware für das Notebook, welches neben der Smartphone-Oberfläche auch noch über ein eigenes Betriebssystem verfügt.

Atrix 4G
OS / UI: Android 2.2 / MotoBlur
Display:
(Auflösung in px)
4,0", LCD
960 × 540
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: virtuelle Tastatur
Prozessor: Nvidia Tegra 2, 1 GHz
Arbeitsspeicher: 1.024 MB
Speicher: 16 GB
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Standards / Besonderheiten: HSDPA, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1, DLNA
Hauptkamera (Blitz): 5 MP (LED)
Frontkamera: VGA
Akku (mAh): 1.930
Maße in mm: 118 × 64 × 11
Gewicht: 135 g
Erhältlich ab: 3. Quartal 2011

Auf der nächsten Seite: Nokia