News : Club 3D stellt GTX 560 Ti mit „CoolStream“-Kühlung vor

, 25 Kommentare

Viele Grafikkartenhersteller haben eigene Kühllösungen mit Namen wie „TwinFrozr“, „DirectCU“ oder „WindForce“ im Programm, die besser und leiser kühlen sollen als das jeweilige Referenzdesign. Bei Club 3D heißt eine solche Lösung „CoolStream“, die mit Heatpipes und zwei Lüftern nun auch eine übertaktete GTX 560 Ti kühlen soll.

Den Kern der „CoolStream“-Technik bilden dabei Heatpipes, die eine um 15 Prozent bessere Kühlleistung gegenüber dem Referenzdesign ermöglichen sollen. Zu den ersten Modellen mit dieser Kühlung gehörten Grafikkarten der HD-6900- und HD-6800-Serie von AMD sowie Nvidias GTX 460, wobei es Varianten mit einem oder zwei Lüftern gibt. Einen weiteren Vertreter stellt Club 3D nun mit der GTX 560 Ti CoolStream OC Edition vor, die auf die Kombination von Heatpipes und zwei Lüftern setzt.

Club 3D GTX 560 Ti CoolStream OC Edition
Club 3D GTX 560 Ti CoolStream OC Edition

Dabei lässt Club 3D den Pixelbeschleuniger gleich mit etwas mehr Takt an den Start gehen: Statt der Standard-Frequenzen von 822/1.645/4.008 MHz (GPU/Shader/Speicher) liegen ab Werk bereits 880/1.760/4.100 MHz an. Der GDDR5-Speicher ist wie üblich 1.024 MB groß und auch bei den Videoausgängen mit zweimal DVI und einmal Mini-HDMI gibt es keine Überraschungen.

Zu welchem Preis die spezielle GTX 560 Ti in den Handel gelangen soll, verrät Club 3D dabei allerdings nicht.