News : Europastart von „The Daily“ noch in diesem Halbjahr

, 8 Kommentare

Wie die britische Tageszeitung The Guardian berichtet, soll die derzeit noch exklusiv für das iPad erscheinende Tageszeitung „The Daily“ noch in dieser Jahreshälfte auch in Europa erhältlich sein. Den Anfang machen nach aktuellem Stand Großbritannien, Deutschland und Frankreich.

Der für das digitale Geschäft beim Mutterkonzern News Corp. zuständige Vorstand Jon Miller bestätigte diesen Termin am Rande eines Medienkongresses in Abu Dhabi gegenüber dem Guardian. Der genaue Startzeitpunkt hängt unter anderem davon ab, wann Apple das Abonnement-Modell auch für europäische iTunes-Kunden anbieten kann. Unklar ist aber, ob es sich um eine bloße Übernahme der US- oder um eine regional angepasste Ausgabe handeln wird.

Vermutlich wird aber auch der wirtschaftliche Erfolg der digitalen Zeitung ein Rolle bezüglich der Ausweitung des Angebotes spielen. In der kommenden Woche endet die Probierphase, in der keine Kosten anfallen. Dann werde für das Wochen-Abonnement 99 US-Cent, für einen Jahresvertrag 39,99 US-Dollar fällig. Gerüchten zufolge haben sich allerdings erst etwa 5.000 Leser zu einem Jahres-Abonnement entschieden.

The Daily

Rupert Murdoch – Eigentümer von News Corp. – bezifferte beim Start von „The Daily“ die wöchentlichen Kosten mit etwa 500.000 US-Dollar, bei einem angestrebten Einnnahmeverhältnis zwischen Verkaufspreis und Werbung von jeweils 50 Prozent müsste die Zahl der Abonnenten im hohen sechsstelligen Bereich liegen, um zumindest kostendeckend zu arbeiten.

Laut dem Magazin Adweek hat die Zeitung aber auch noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Binnen eines Monats haben drei wichtige Mitarbeiter die Redaktion verlassen. Alle drei nannten neue Job-Angebote, beziehungsweise andere berufliche Perspektiven als Begründung für ihren Abgang.