News : G.Skill zeigt neue SSD und martialisches RAM

, 29 Kommentare

Auch G.Skill zeigt auf der CeBIT ein neues Solid State Drive auf Basis des letzte Woche vorgestellten SF-2200-Controllers von SandForce. Die beworbenen Daten klingen vertraut: SATA 6 Gbit/s, 25-nm-NAND-Flash von Micron und sequenzielle Lese-/Schreibraten von bis zu 550/500 Megabyte pro Sekunde bietet die Phoenix II.

Das Solid State Drive soll Mitte des zweiten Quartals in den Handel kommen und wird sich dann wohl mit allerlei Konkurrenz um die Käufer streiten. Ähnliche Produkte wurden beispielsweise bereits von Adata, Corsair, OCZ, Patriot und Super Talent angekündigt.

G.Skill Phoenix II
G.Skill Phoenix II
G.Skill Phoenix II benchmark
G.Skill Phoenix II benchmark

Weitere Neuheiten kann G.Skill an der DDR3-Front präsentieren. Die Module der Sniper-Serie sollten in Kürze im Handel erhältlich sein, dürften mit ihrem einem Gewehr nachgeahmten Heatspreader aber wohl kaum den Geschmack der Mehrheit treffen. Sie bieten sich allerdings als Ergänzung zu Gigabytes G1-Killer-Mainboard an, das auf ein ähnlich martialisches Design setzt.

G.Skill Sniper
G.Skill Sniper

Die dritte Neuvorstellung auf der CeBIT sind zwei neue Speicherkits aus der RipjawX-Serie. Das eine Kit bietet CL7-Timings bei einem Takt von 2.300 MHz, das andere CL6-Timings bei einem Takt von 2.133 MHz.

G.Skill RipjawsX 2.300 MHz CL7
G.Skill RipjawsX 2.300 MHz CL7
G.Skill RipjawsX 2.300 MHz CL7 Benchmark
G.Skill RipjawsX 2.300 MHz CL7 Benchmark