News : Gigabyte setzt „WindForce“-Kühler auf HD 6970

, 34 Kommentare

Die Grafikkartensparte von Gigabyte stattet erstmals AMDs Single-GPU-Flaggschiff Radeon HD 6970 mit einem Kühler der hauseigenen „WindForce“-Reihe aus. Das leicht übertaktete Modell GV-R697OC-2GD bekommt gleich die Variante mit drei Lüftern verpasst, die man bereits bei der HD 6950 und Nvidias GTX 580/570 einsetzt.

Der Kühler besitzt folglich drei Kühlelemente mit unterschiedlich ausgerichteten Lamellen, die durch ebenfalls drei Heatpipes mit der GPU-Kontaktplatte verbunden sind und jeweils durch einen der drei PWM-gesteuerten Axiallüfter gekühlt werden. Die spezielle Ausrichtung von Kühlfinnen und Lüftern soll Turbulenzen vermindern und zusammen mit der „Vapor Chamber“-Technik insgesamt die Kühlung verbessern, wie der Hersteller auf seiner Internetseite beschreibt.

Gigabyte GV-R697OC-2GD
Gigabyte GV-R697OC-2GD

Bei den Taktraten der neuen GV-R697OC-2GD bleibt Gigabyte trotz voluminöser Kühlung bescheiden: Die HD 6970 kommt mit lediglich 20 MHz mehr GPU-Takt daher und taktet folglich mit 900 MHz. Den 2 GB großen GDDR5-Speicher lässt man mit effektiven 5.500 MHz gar völlig unangetastet. Somit dürfte die Karte nur wenig schneller als eine gewöhnliche Radeon HD 6970 arbeiten. Bei den Anschlüssen verbaut Gigabyte zweimal DVI sowie jeweils einmal HDMI und DisplayPort (in voller Größe). Zum Lieferumfang gehört zudem ein 1,8 m langes HDMI-Kabel mit vergoldeten Anschlüssen.

Gigabyte GV-R697OC-2GD
Gigabyte GV-R697OC-2GD

Wann und zu welchem Preis die übertaktete HD 6970 mit „WindForce“-Kühler erhältlich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.