News : Hersteller befürchten schlechten Android-3.0-Support

, 23 Kommentare

Die Hersteller von Tablet-PCs auf Basis von Android 3.0 sehen für die weitere Betreuung des Betriebssystems durch Google eine eher schlechte Zukunft. Schuld daran sei die Verschiebung der Kapazitäten innerhalb des Unternehmens,

Dies berichtet die Branchenseite DigiTimes unter Berufung auf Quellen innerhalb der verschiedenen Hardware-Hersteller. Demnach läge Googles Schwerpunkt mittlerweile auf der Fertigstellung und Weiterentwicklung von Chrome OS, welches im Sommer erscheinen soll. Allerdings würde Android 3.0 „Honeycomb“ noch einige Fehler aufweisen, auch die Akkulaufzeiten seien in Hinblick auf die Energiesparoptionen der Software noch nicht zufriedenstellend.

Nach wie vor bereitet aber auch Apple den Anbietern von Android-Tablets Sorgen. So rechne man erst in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres mit einem ernsthaften iPad-Konkurrenten. Das vielversprechende Motorola Xoom konnte die Erwartungen – insbesondere in puncto Leistung – nicht erfüllen. Andere leistungsstarke Tablets auf „Honeycomb“-Basis werden erst für Juni und Juli erwartet.