News : Neue Kühler von Cooler Master gesichtet

, 25 Kommentare

Nach eigenen Angaben habe man den Trend für Europa – leise Kühler – im letzten Jahr verschlafen. In diesem Jahr wolle man sich im Hause Cooler Master deutlich mehr auf den europäischen Markt ausrichten, um auch die Bedürfnisse hiesiger Kunden zu erfüllen.

Die im vergangenen Jahr präsentierten Kühler V6 und V6 GT werden eher den Ansprüchen des amerikanischen Marktes gerecht und sind für den europäischen Markt schlichtweg zu laut. Die Konsequenzen aus dieser Erkenntnis stellen die neuen Kühler dar, die sich hauptsächlich durch ihre Größe und einen größeren Abstand zwischen den Kühlrippen sowie Adaptern auszeichnen. Dadurch sollen die Lüfter mit geringeren Geschwindigkeiten und folglich auch leiser arbeiten.

Neue Kühler von Cooler Master

Die Modelle „Hyper 612S“ und „Hyper 412S“ gelten als bestätigt und werden jeweils mit einem 120-mm-DC-Lüfter ausgeliefert, der sich sowohl mit seiner ursprünglichen Geschwindigkeit von 1.300 respektive 1.600 U/min betreiben lässt als auch per Adapter herunter geregelt werden kann. Bei dem leistungsschwächeren Modell Hyper 412S wird außerdem ein zweiter Adapter mitgeliefert, der einen Betrieb bei minimal 1.000 U/min ermöglicht.

Weiterhin als bestätigt gilt der neue Low-End-Kühler 211Q/211P, der einen Boxed-Kühler für die gängigen Intel-Sockel ersetzen könnte. Es wurden jedoch auch einige Projekte vorgestellt, bei denen auf der Messe evaluiert werden soll, ob der europäische Markt Interesse an diesen Kühlern hat. Interessant ist dabei der Top-Blow-Kühler Gemin II, der mit einem 120-mm-DC-Lüfter nebst Spannungsadaptern ausgeliefert wird, jedoch auch mit einem 140 Millimeter großen Modell bestückt werden kann. Der Clou an der Top-Blow-Variante ist die zusätzliche Kühlung der Komponenten rund um den Prozessor. Nach hinten gedreht können die Spannungswandler auf dem Mainboard mit Frischluft versorgt werden, nach vorn gerichtet können flache RAM-Bausteine gekühlt werden.

Des Weiteren steht eine flache Top-Blow-Variante namens Project V-A2 bereit. Der Kühler könnte mit nur 59 Millimeter Bauhöhe seinen Platz in kleinen Gehäusen für mini-ITX-Platinen finden. Auch eine geschlossene Wasserkühlung für den Prozessor wird ausgestellt und erinnert stark an das Erfolgsmodell H70 aus dem Hause Corsair.

In einem Nebenraum hatten wir außerdem die Möglichkeit, erste Blicke auf NDA-Projekte zu werfen. Darunter waren zwei vielversprechende Gehäuse von Cooler Master und der Ableger-Marke CM-Storm sowie interessante Kühlervarianten für Prozessoren. Auch eine neue Maus und Tastatur waren mit von der Partie. Weitere Infos und Bilder gestattete Cooler Master allerdings nicht.