News : Prognosen für PC-Verkäufe deutlich gesenkt

, 27 Kommentare

Die Tablet-Schwemme der bisherigen drei Messen CES, MWC und CeBIT in diesem Jahr, dazu die separate Vorstellung des Marktführers Apple: Es wird eng für den herkömmlichen Computer. Das renommierte Marktforschungsunternehmen Gartner hat deshalb seine bisherigen Verkaufserwartungen an die klassischen Computer zurückgefahren.

Wachsen soll das Geschäft mit Desktop-PC, Notebooks und allen Geräten dazwischen aber dennoch. Statt der bisher veranschlagten 15,9 Prozent Wachstum gegenüber dem Jahr 2010 sollen es nach aktuellen Analysen aber nur noch 10,5 Prozent werden. Die geringer als erwartete Nachfrage liege jedoch nicht an den Tablets allein, sondern an einem geringeren Wachstum und auch deutlich gesunkener Begeisterung für mobile PCs in den wichtigen Märkten weltweit, insbesondere jedoch großen Wachstumsmotoren wie China.

Für den PC-Markt soll es durch die geringere Nachfrage bei Notebooks das professionelle Segment herausreißen. Hier erwarten die Marktforscher stabile zweistellige Zuwächse, denn eine wirkliche Alternative zu den PCs ist in diesem Segment bisher nicht gegeben. Bei Notebooks wird die Zuwachsrate in den einstelligen Bereich schrumpfen – nach bis zu 40 Prozent regelmäßigem Wachstum in den letzten Jahren. In Zukunft wird die Tablet-Entwicklung aber auch das professionelle PC-Segment angreifen, so dass die Wachstumsraten dort ebenfalls kaum noch gehalten werden dürften, geben die Analysten abschließend zur Protokoll.