News : Sharp will weitere LCD-Fabrik der 10. Generation bauen

, 21 Kommentare

Der japanische Elektronikkonzern Sharp will im kommenden Juni mit dem Bau einer weiteren LCD-Panel-Fabrik der zehnten Generation im ostchinesischen Nanjing starten. Laut DigiTimes hat das Unternehmen dafür einen Antrag bei den chinesischen Behörden eingereicht.

Wird Sharp die Genehmigung erteilt, könnte die Produktion in gut zweieinhalb Jahren starten. Branchenkenner gehen davon aus, dass die Kapazitäten denen des ersten „10G“-Werks im japanischen Sakai entsprechen werden. Dort hatte das Unternehmen Ende 2007 rund 5,5 Milliarden US-Dollar investiert. Monatlich werden etwa 80.000 sogenannte Substrate mit einer Größe von 2,85 × 3,05 Metern gefertigt, was etwa 1,2 Millionen 40-Zoll-Panels entspricht.

Aufgrund der derzeitigen Überkapazität haben die südkoreanischen Hersteller LG und Samsung Abstand von neuen Werken in China genommen. Beide hatten Anträge für „8,5G“-, beziehungsweise „7,5G“-Fertigungen gestellt.