2/10 LC-Power LC6550GP2 im Test : Dieses Netzteil bestätigt die Regel

, 248 Kommentare

Lieferumfang

Nach dem Öffnen des Verpackungskartons stellt sich schnell die Frage ein, ob LC-Power nicht etwas vergessen hat: Kein Kaltgerätekabel, keine Befestigungsschrauben. Lediglich ein Faltblatt mit Informationen, das zudem noch fehlerbehaftet ist, spendiert der Hersteller dem geneigten Käufer. Laut Faltblatt sei das Netzteil nur für eine Nutzung mit 220 bis 230 V – man höre und staune – Gleichstrom ausgelegt. Liebes LC-Power-Team, aus der Steckdose kommt Wechselstrom, kein Gleichstrom.

Technische Eckpunkte

  • 80Plus-Zertifikat: -
  • Abmessungen: 150 x 86 x 160 mm (B x H x T)
  • Garantie: 2 Jahre

Zuerst einmal fällt auf, dass das LC6550GP2 gnadenlos hochgelabelt ist. 550 W werden versprochen, doch selbst die Summe aller kombinierten Leistungen ergeben gerade einmal 520,1 W. Zudem liegt die kombinierte +12-V-Leistung mit 282 W sehr niedrig. Dafür bieten die heutzutage immer belangloseren +3,3- und +5-V-Leitungen zusammen satte 216 W. Hier merkt man deutlich, dass die Leistungsverteilung aus vergangenen Zeiten stammt. Nicht vergessen werden sollte außerdem die Breite der Eingangsspannung, welche dank passivem PFC auf 230 V begrenzt ist.

LC6550GP2
AC Input 230VAC
DC Output +3,3V +5V +12V1 +12V2 -12V +5Vsb
35A 40A 16A 18A 0,8A 2,5A
Max Power 216W 282W 22,1W
550W

In Sachen Schutzschaltungen sieht es – sofern man den Herstellerangaben trauen kann – hingegen rosiger aus. Bis auf einen Überhitzungsschutz sind alle wichtigen Schutzeinrichtungen vorhanden:

  • Unterspannungsschutz (UVP)
  • Überspannungsschutz (OVP)
  • Kurzschlusssicherung (SCP)
  • Überlastschutz (OPP)
  • Überstromschutz (OCP)

Auf der nächsten Seite: Netzteil im Detail