News : Windows 8 erhält „Auslieferungszustand-Reset“

, 113 Kommentare

Knapp zwei Jahre vor der wahrscheinlichen Veröffentlichung der nächsten Windows-Version Ende 2012 oder Anfang 2013 werden nach und nach immer mehr Details über die Funktionen des Betriebssystems bekannt. Wie win7china.com berichtet, soll Microsoft unter anderem zusätzliche Optionen zur Systemwiederherstellung planen.

Zum einen soll es sich dabei um „Open System Restore“ handeln, womit kürzlich vorgenommene Veränderungen an den Einstellungen des Systems und den installierten Programmen rückgängig gemacht werden können. Dabei bleiben die Benutzerkonten und die in den entsprechenden Verzeichnissen – zum Beispiel „Eigene Dokumente“ – unberührt.

Systemwiederherstellung Windows 8
Systemwiederherstellung Windows 8 (Bild: win7china.com)

Diese sind auf Wunsch von der zweiten Option betroffen. Hinter dem Punkt „Open System Reset“ dürfte sich die Möglichkeit verstecken, das System in den „Auslieferungszustand“ zurückzuversetzen. Dabei werden alle nachträglich installierten Programme entfernt, auf Wunsch des Nutzers auch Benutzerkonten und persönliche Dateien. Angeblich soll dieser Vorgang auf modernen Rechnern nach nur zwei Minuten abgeschlossen sein.