News : Zotac entwickelt GTX 560 Ti für sechs Monitore

, 19 Kommentare

Nvidia-Grafikkarten können normalerweise nur zwei Monitore gleichzeitig ansteuern, während die Konkurrenz aus dem Hause AMD die Bildausgabe gleich auf drei Bildschirme verteilen kann – per DisplayPort gar noch mehr. Der Nvidia-Partner Zotac hat sich deswegen etwas überlegt.

Herausgekommen ist eine GeForce GTX 560 Ti mit dem Namen „Multiview“, die gar sechs Monitore ansteuern kann, selbst ohne DisplayPort. Zotac hat sich dafür einen kleinen Trick ausgedacht und lässt die Grafikkarte das Bild immer in einer deutlich höheren Auflösung als die unter Windows oder im Spiel eingestellte rendern (wahrscheinlich mit dem Faktor 10). Auf der Grafikkarte ist daraufhin ein spezieller Chip dafür verantwortlich, das Bild mit der hohen Auflösung auf eine niedrigere für mehrere Displays herunter zu rechnen. Das Verhalten soll in allen Lebenslagen funktionieren.

Zotac GeForce GTX 560 Ti Multiview

Allerdings handelt es sich bei der GeForce GTX 560 Ti Multiview um eine Designstudio, die in dieser Form nicht in den Handel kommen wird. Die auf der Messe gezeigte Karte setzt auf zwei DVI- und vier HDMI-Anschlüsse. Die finale Variante wird voraussichtlich auf zwei Mal DVI und zwei Mal HDMI 1.4a setzen. Davon abgesehen handelt es sich bei dem Multiview-Modell um eine völlig gewöhnliche GeForce GTX 560 Ti, die auf einen 1.024 MB großen GDDR5-Speicher setzt. Als Softwarebundle liegt das Spiel Assassin's Creed: Brotherhood bei.

Die Zotac-Entwicklung soll voraussichtlich im zweiten Quartal den Weg in den Handel finden.