News : Amazon verzeichnet sinkenden Gewinn

, 81 Kommentare

Das Online-Handelsunternehmen Amazon hat seine Bilanz für das abgelaufene erste Quartal des laufenden Jahres vorgestellt. Nach dem vorangegangenen Rekordquartal konnte zumindest in puncto Umsatz erneut eine neue Bestmarke erreicht werden.

Mit 9,857 Milliarden US-Dollar konnte das Unternehmen die höchsten, je in einem ersten Quartal erzielten Einnahmen verbuchen. Insgesamt ist es auf den Umsatz begrenzt das zweitbeste – im vierten Quartal 2010 lag der Umsatz bei 12,948 Milliarden – Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Einnahmen um 2,726 Milliarden US-Dollar oder 38,2 Prozent.

1Q2010 1Q2011 Veränderung
Umsatz [Mrd.] 7,131 9,857 38,2%
Gewinn [Mio.] 299 201 -32,8%

Allerdings sank der Gewinn auf den niedrigsten Wert seit dem dritten Quartal 2009. Der zwischen Januar und März 2011 erwirtschaftete Überschuss betrug 201 Millionen US-Dollar, ein Jahr zuvor waren es noch 299 Millionen. Als Grund hierfür gelten unter anderem die getätigten Investitionen in den Ausbau der Rechenzentren sowie verstärkte Marketingaktionen.

Unterteilt in die Bereiche Nordamerika und International konnte insbesondere das Geschäft in den USA und Kanada ausgebaut werden. Hier konnte Amazon seine Einnahmen im Vergleich zum ersten Quartal 2010 um 45 Prozent steigern, in den restlichen Ländern „nur“ um 31 Prozent. Profitiert hat der Online-Händler erwartungsgemäß von der nach wie vor starken Nachfrage nach Geräten der Unterhaltungselektronik. Hier konnte der Umsatz von 3,513 auf 5,588 Milliarden US-Dollar gesteigert werden, der Anteil an den Gesamteinnahmen lag bei 59 Prozent.

Für das zweite Quartal 2011 strebt man einen Umsatz zwischen 8,85 und 9,65 Milliarden an, beides wäre eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitrum (6,566 Milliarden). Der Überschuss soll zwischen 95 und 245 Millionen US-Dollar liegen.