News : AMDs „Turks“-Grafiklösung auch am 19. April?

, 25 Kommentare

„Caicos“ wurde in dieser Woche vorgestellt, fehlt nur noch einer, der die HD-6000-Serie komplettiert: „Turks“. Aktuellen Gerüchten zufolge soll dieser Grafikchip, der leistungsmäßig zwischen den Einsteiger-Grafikkarten und dem schnelleren Mittelklasse-Segmemt liegt, wie „Caicos“ am 19. April in den Handel für Endkunden kommen.

Von „Caicos“ erwartet man einen Preis von maximal 40 bis 50 Euro, „Turks“ wird sich knapp darüber ansiedeln und vermutlich zwischen 60 und 70 Euro landen. Im Verkauf werden die Grafikchips als Radeon HD 6570 und HD 6670 auftreten. Wie üblich bei Mainstream-Grafikkarten wird es unterschiedliche Ausstattungen in Bezug auf den Speicher geben, es wird jedoch angenommen, dass die HD 6670 mit GDDR5-Speicher antritt, während die HD 6570 in der Standardausführung noch lediglich DDR3 nutzt – Optionen auf GDDR5 sind aber wie bei der HD 6450 möglich. Der Grafikchip dürfte bei beiden Modellen keinerlei Unterschied aufweisen, lediglich der Takt der HD 6670 wird (deutlich) höher ausfallen. Die OEM-Modelle, die seit Anfang Februar auf Basis eben dieses Grafikchips verfügbar sind, haben dies bereits demonstriert.

Wie bei der Einsteigerlösung Radeon HD 6450 erwartet man auch von den Radeon HD 6570 und HD 6670 diverse unterschiedliche Modelle der Partner, angefangen bei einem alternativen PCB über die veränderte und teilweise sicher auch passive Kühlung bis hin zu veränderten Taktraten.