News : Apple verzeichnet Rekordquartal, iPad hinter Erwartungen

, 60 Kommentare

Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2011, das für die Firma aus Cupertino am 26. März endete, bekannt gegeben. Demnach ist es das erfolgreichste zweite Quartal der Firmengeschichte, was vor allem durch hohe iPhone-Verkäufe ermöglicht wurde. Das iPad blieb jedoch hinter den Erwartungen zurück.

Insgesamt konnte Apple im zweiten Fiskalquartal 2011 über 24,67 Milliarden US-Dollar umsetzen. Dies führte zu einem Nettogewinn von rund 5,99 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn je Aktie von 6,40 US-Dollar. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der Umsatz lediglich rund 13,5 Milliarden US-Dollar und der Nettogewinn lag bei 3,07 Milliarden US-Dollar. Erstmals erwirtschaftete Apple mehr als 60 Prozent des Umsatzes in Ländern außerhalb der USA.

Der Grund für das gute zweite Geschäftsquartal ist erneut beinahe durchweg auf sehr gute Verkaufszahlen in fast allen Bereichen zurück zu führen. So konnte Apple über 3,95 Millionen Macs absetzen; 14 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Abermals noch deutlich größer fiel diese Steigerung bei den iPhones aus: Mit rund 20,34 Millionen Geräten konnten mehr als doppelt so viele iPhones (+142 Prozent) wie in den gleichen drei Monaten des Vorjahres verkauft werden.

Von den an der Wallstreet erwarteten rund 6,5 Millionen verkauften Geräten wurden tatsächlich nur 4,65 Millionen Einheiten abgesetzt. Gründe hierfür könnten in dem Start des iPads 2 liegen, das erst relativ spät im zweiten Fiskalquartal Apples auf den Markt kam und einige potenzielle Kunden davon abgehalten haben könnte, noch die erste iPad-Version zu kaufen.