News : Autostereoskopische Notebooks von Toshiba im Herbst

, 23 Kommentare

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba will noch in diesem Jahr Notebooks mit autostereoskopischen Displays auf den Markt bringen und damit in Konkurrenz zu anderen asiatischen Herstellern wie Acer und Asus treten.

Geplant ist die Einführung in der zweiten Jahreshälfte, vermutlich im Herbst. Die Anzahl der 3D-fähigen Geräte oder genauere Details zur verbauten Technik gibt es bislang nicht. Aus gut informierten Quellen heißt es aber, dass das Unternehmen auf unternehmenseigene Ressourcen zurückgreifen wird. Erfahrungen mit der benötigten Technik konnte Toshiba schon sammeln, Ende 2010 brachten die Japaner 3D-Fernseher in den Handel, die ohne Spezialbrille auskommen.

Laut DigiTimes liegen die bisherigen Verkäufe von Notebooks mit stereoskopischen Bildschirmen deutlich hinter den Erwartungen der Hersteller zurück, was bei einigen zum Umdenken geführt haben soll. Bei fast allen Geräten sind bislang teure Display-Panels mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz sowie spezielle Brillen notwendig, was unter anderem hohe Verkaufspreise zur Folge hat.