News : Flinc: Mitfahrervermittlung in Echtzeit

, 50 Kommentare

Eine neue Internetplattform mit angegliederter App versteht sich als eine neue Form der Mitfahrervermittlung, welche unterwegs und live funktionieren soll. Das einst von Studenten gestartete Projekt namens „Flinc“ befindet sich derzeit in einem geschlossenen Technologietest, die landesweite Markteinführung soll im Sommer folgen.

Das Prinzip hinter der kostenloser Plattform Flinc ist altbekannt: Im Sinne einer Fahrgemeinschaft schließen sich Personen zusammen, welche die gleiche Strecke zurücklegen müssen. Die Macher von Flinc versprechen aber eine Neuerung, die Vermittlung zwischen Fahrer und Mitfahrer soll in Echtzeit und on demand erfolgen und Social-Network-Aspekte integrieren.

Ein Fahrer erstellt die Strecke die er fährt und Mitfahrer stellen ebenso Start und Ziel ein, die Vermittlung übernimmt die Plattform. Die Vermittlung erfolgt adressgenau, sodass Mitfahrer direkt vor ihrer Haustür abgeholt werden, auch auf Teilstrecken wird nach möglichen Mitfahrern gesucht. Während des Technologietests wird nur zwischen Freunden und Freundesfreunden vermittelt, so soll sichergestellt sein, dass man vertrauenswürdige Personen antrifft. Angebote über neue Mitfahrer kann der Fahrer auch während der Fahrt bekommen – die Smartphone-App, welche aktuell für iOS vorliegt und bald auch für Android, zeigt Vorschläge auch unterwegs an.

Flinc – Websansicht einer angelegten Fahrt
Flinc – Websansicht einer angelegten Fahrt

In die Navigationssoftware von Navigon ist Flinc bereits unter iOS integriert, sodass der Fahrer direkt in der Navigationsanwendung über neue Mitfahrer informiert wird und automatisch zum entsprechenden Abholort geleitet wird. Startet ein Fahrer eine neue Navigation bei Navigon, werden die Routendaten automatisch als Fahrt bei Flinc angelegt – laut den Machern der Plattform ist diese Integration eine Weltneuheit.

Den Preis für die Mitfahrt berechnet Flinc automatisch, bezahlt wird in der aktuellen Projektphase noch in bar nach der Fahrt. In späteren Ausbaustufen sind weitere Konzepte angedacht, beispielsweise die automatisierte Abrechnung über Micropayment-Systeme oder Mobilfunkrechnung.

Den Trend des Social-Networking greift Flinc auf, durch die Möglichkeit andere Mitglieder anzufreunden, ein Diskussionsforum und den Flinc Feed, worin man Fahrten der Freunde sieht. Im Rahmen des aktuellen Technologietests wurden in der T-City Friedrichshafen bereits einige Technolgie-Tests durchgeführt. Bis zur offiziellen Markteinführung ist eine Registrierung nur über Einladungen möglich.