News : Foren-Bote Extra – Grafikkarten

, 21 Kommentare

Erst drei reguläre Ausgaben des Foren-Boten sind erschienen und schon ist es Zeit für eine zweite Extra-Ausgabe. Mit dieser wird zudem wieder der Gleichklang mit den bisher verflossenen Monaten hergestellt, was der zeitlichen Zuordnung zugutekommen soll. Heute ist das Thema einer der beliebtesten Bereiche im Forum: Grafikkarten.

Kaufberatung

Für einen Großteil der Boardies steht an erster Stelle der Prioritätenliste eines „Gaming-Rechners“ selbstredend eine potente und je nach persönlicher Vorliebe möglichst leise Grafikkarte, die im Rahmen der eigenen finanziellen Möglichkeiten liegt. Auf eben diese Bedürfnisse sind die ersten beiden folgenden Threads zugeschnitten. Im dritten Thread dieser illustren Runde kann man sich als Aufrüstwilliger zudem genauer erklären lassen, was es mit den allseits erwähnten, aber viel zu oft unerklärt gebliebenen „Limitierungen“ auf sich hat.

Eine Anlaufstelle für all jene, die nach erfolgter Grafikkartenaufrüstung einen Indikator für das einwandfreie Funktionieren ihres Systemes wollen, sei dieser Thread empfohlen - 3DMark06 / 3DMark Vantage / 3DMark 2011 - Zu wenig Punkte?

3DMark 11 Tech Demos

Grafikkarte übertakten

Wenn das System dann mit der neuen Grafikkarte einwandfrei läuft, kommt bei einigen der Wunsch nach konsequenter Ausreizung der Grenzen ebendieser auf. Es wird fleißig mit mehr oder weniger Fachkenntnis darauf los getaktet, die einen geben Spannung bis zum Anschlag, die anderen senken sie um des Energiebedarfes Willen bis auf das Minimum ab und die ganz Versierten modifizieren gar das BIOS ihres Pixelrechenwerkes. Davon zeugen dutzende Threads zu diesem Themata im Grafikkartenforum. Mittlerweile sind es so viele, dass es für die meisten Grafikkartenserien eigene Sammelthreads gibt, in welchen sich unsere User über ihre Erfolge und die sonstigen aus diesen Aktivitäten resultierenden Ergebnisse und Erkenntnisse unterhalten. Für Neulinge bieten diese Threads daher eine ideale Anlaufstelle für erste Gehversuche (bitte die Suchfunktion nutzen).

Radeon HD 6950 zu einer Radeon HD 6970 freischalten

Äußerst beliebt und mittlerweile auf Platz 4 bei den Newskommentaren ist ein noch immer recht aktuelles Thema. Wie schalte ich meine AMD Radeon HD 6950 zu einer HD 6970 frei? Bei HD 6950-Grafikkarten ist es dem Nutzer meist möglich, auf verhältnismäßig einfache Weise seine Karte zum nächst höheren Modell freizuschalten. Die genaue Vorgehensweise, die dazu notwendig ist, ist bitte den verlinkten Threads zu entnehmen. Fragen können dort ebenfalls gepostet werden. Bei diesem Unterfangen ist aber auch zu beachten, dass diversen Gerüchten zufolge die Freischaltfähigkeit bei Karten der Revision 2 nicht mehr gegeben ist, da die dort verbauten Chips mittels irreversibler „Lasercuts“ beschnitten worden sein sollen. Die ursprüngliche News dazu stammt noch vom 27.12.2010 und dort haben sich mittlerweile über 1.200 Kommentare angesammelt.

Defekte Grafikkarten „gesund backen“

Anfangs noch belächelt hat sich das „Gesundbacken“ als wirkungsvolles Mittel gegen defekte Grafikkarten - vor allem bei Karten der 8000er Serie von nVidia - herausgestellt. Beginnt eine solche Karte plötzlich Bildfehler zu liefern oder verweigert sie überhaupt den Dienst, so kann diese Methode durchaus Wunder wirken. Durch das Gesundbacken wird nämlich die bei diesen Karten gerne auftretende Korrosion des Lötzinns aufgebrochen/umgangen und die Grafikkarte ist anschließend wieder lauffähig. Dies ist bedingt durch die zuweilen nur temporäre Wirkung zwar kein Allheilmittel, hat aber schon so manchen User geholfen.

Allerdings erschöpft sich die Verwendbarkeit einer Grafikkarte natürlich nicht nur in den Bereichen Übertakten und Modifizieren des BIOS. Davon zeugen Anwendungsmöglichkeiten wie es etwa Downsampling, Eyefinity oder das Auslesen des VRAM-Verbrauches in Spielen sind.

Downsampling

Wie schon so mancher gesehen haben wird, gibt es in den Tiefen des Grafikkarten-Fachgespräche-Unterforums einen Downsamplingthread. Aber was verbirgt sich hinter dem Begriff „Downsampling“? Er beschreibt ein – vom Nutzer dargo aus dem 3DCenter entwickeltes – Verfahren, mit dem Kantenglättung auch bei Spielen, die von sich aus keine solche unterstützen, über einen Umweg verfügbar gemacht wird. Dabei wird eine die native Auflösung des Monitors übersteigende Auflösung in Spielen anwählbar gemacht, in der dann der jeweilige 3D-Inhalt auch gerendert wird. Bei der Ausgabe auf dem Monitor mit seiner kleineren Auflösung entsteht dann der gewünschte Glättungseffekt. Dabei muss allerdings erwähnt werden, dass diese Methode hohe Rohleistung von Seiten der GPU bedarf.

Bislang ist die Verwendung dieser Methode allerdings nVidia-Karten ab der 8000er-Serie vorbehalten. Bei AMD Grafikkarten kann derartiges derweil nur unter Windows XP durchgeführt werden. Erforderte es anfangs noch Modifikationen am Monitortreiber und der sogenannten EDID mittels diverser Spezialprogramme, so reicht es heute schon oft, im nVidia-Control Panel eine eigene benutzerdefinierte Auflösung festzulegen, um Spiele wie etwa GTA IV dem Auge gefälliger zu machen.

AMD Eyefinity

Eyefinity ist die Bezeichnung für AMDs Multi-Monitor-Technologie, die es vor allem bei Spielen vermag eine beachtliche Atmosphäre herbeizuzaubern. Was es alles zu beachten gilt, welche Probleme auftreten können und wie man sie lösen kann, ist diesem stets aktuell gehaltenen Thread hier zu entnehmen.

ATi Eyefinity im Spieletest unter 5760x1600
ATi Eyefinity im Spieletest unter 5760x1600

SLI für jeden Chipsatz

Wie allgemein bekannt, gab es SLI bisher immer nur auf einer beschränkten Anzahl von Chipsätzen. Unterstützte das eigene Mainboard das Feature nicht, half nur mehr der Kauf eines neuen. Erst vor wenigen Wochen berichteten wir, dass der Numerus Clausus dieses Features zwar um die zukünftigen AMD-High-End-Chipsätze bereichert werden wird, jedoch haben experimentierfreudige User derweil einen eigenen Weg gefunden, wie SLI auf jedem Chipsatz einsetzbar ist. Eine ausführliche Anleitung inklusive Test ist naheliegender Weise im Forum zu finden – How to: Sli auf jedem Chipsatz.

VRAM-Verbrauch

Bei Hochleistungs-SLI-Gespannen zuweilen schon ein möglicher limitierender Faktor, ist der VRAM–Verbrauch in letzter Zeit wieder verstärkt ins Blickfeld von Diskussionen geraten. Nicht nur das stetige Ansteigen ebendieses Wertes durch die Verwendung von immer hochauflösenderen Texturen sondern auch die üppige Anwendung diverser Kantenglättungsmodi treiben ihn zuweilen in lichte Höhen. Um einen Ausblick, was alles unter Extremsituationen an Verbrauch möglich ist, zu erhalten, sollte man sich folgendem Thread näher widmen – VRAM-Usage aktueller Titel. Dort können auch Ergebnisse gepostet und diskutiert werden.

Abschließend können Interessierte im entsprechenden Thread ihre momentan verwendete Auflösung kundtun und im Vorbeigehen auch gleich die unter CB-Usern am häufigsten genutzte feststellen. Für all jene, die gerne in Erinnerungen schwelgen, sei dieser ehrwürdige Thread empfohlen. Wer seine aktuell in Verwendung befindlichen Grafikkarten angeben möchte, ist zudem in dieser allmonatlichen Umfrage gut aufgehoben, welche die ungefähre Aufteilung der genutzten Grafikkarten – Leistungssegmente eruieren will.

Zu guter Letzt hoffen wir, dass Euch dieses Extra gefallen hat und neue Einblicke in das Grafikkarten-Unterforum gewähren konnte.