News : Intel: Elf „Sandy Bridge“ als Server-CPUs gestartet

, 31 Kommentare

Heute schickt Intel mit einer Verspätung von sechs Wochen offiziell auch alle weiteren Modelle der Xeon-E3-Serie auf Basis des „Sandy Bridge“ in den Handel, die man vor knapp drei Wochen bereits auszugsweise vorgestellt hatte. Mit dabei sind auch die ersten Server-Prozessoren, die über eine integrierte Grafik verfügen.

Im Wesentlichen entsprechen die Xeon E3 den Desktop-Prozessoren rund um die Core-i5-2000- und Core-i7-2000-Serie. Zehn der elf vorgestellten Modelle sind Quad-Core-CPUs, neun Modelle setzten auf Hyper-Threading. Alle passen in den gleichen Sockel H2 mit 1.155 Kontaktflächen, der auch im Desktop genutzt sind. Fällt die BIOS-Unterstützung eines Herstellers entsprechend wohlwollend aus, kann einer der folgenden CPUs auch dort zum Einsatz kommen. Diesem steht allgemein aber im Vergleich zum Desktop-Modell leicht höhere Preis im Weg. Allerdings eröffnen sich so Optionen auf einen „Sandy Bridge“, ohne Grafik und mit geringerer TDP.

„Sandy Bridge“-Prozessoren für kleine Server
Modell Kerne /
Threads
Takt /
mit Turbo
L3-Cache Grafik Grafiktakt
/ mit Turbo
TDP Preis
Xeon E3-1280 4 / 8 3,5 / 3,9 GHz 8 MB - - 95 W $612
Xeon E3-1275 4 / 8 3,4 / 3,8 GHz 8 MB ? /
? MHz
95 W $339
Xeon E3-1270 4 / 8 3,4 / 3,8 GHz 8 MB - - 80 W $328
Xeon E3-1260L 4 / 8 2,4 / 3,3 GHz 8 MB 650 /
1.250 MHz
45 W $294
Xeon E3-1245 4 / 8 3,3 / 3,7 GHz 8 MB ? /
? MHz
95 W $262
Xeon E3-1240 4 / 8 3,3 / 3,7 GHz 8 MB - - 80 W $250
Xeon E3-1235 4 / 8 3,2 / 3,6 GHz 8 MB ? /
? MHz
95 W $240
Xeon E3-1230 4 / 8 3,2 / 3,6 GHz 8 MB - - 80 W $215
Xeon E3-1225 4 / 4 3,1 / 3,4 GHz 6 MB ? /
? MHz
95 W $194
Xeon E3-1220 4 / 4 3,1 / 3,4 GHz 8 MB - - 80 W $189
Xeon E3-1220L 2 / 4 2,2 / 3,4 GHz 3 MB - - 20 W $189

Die Tabelle zeigt viele Übereinstimmungen zum Desktop. So entspricht der Xeon E3-1275 dem Core i7-2600, den E3-1245 und 1225 findet man im Desktop-Segment als Core i5-2500 bzw. 2400 (jedoch ohne Hyper-Threading) wieder. Zwischen den Quasi-Desktop-CPUs siedelt Intel jeweils die Modelle an, bei der die integrierte Grafik deaktiviert wurde. Dies führt neben einer (minimalen) Preisreduzierung auch zu einer um 15 Watt verminderten TDP.

Auch bei diesen Modellen wird wie bei den 18 Prozessoren auf Basis des „Westmere-EX“ der offizielle Launch erst am morgigen Tag erfolgen, weshalb weitergehende Details erst in diesem Rahmen veröffentlicht werden.