News : Office 2011 für Mac bekommt erstes Service Pack

, 11 Kommentare

Das aktuelle Büropaket Office 2011 steht seit Oktober letzten Jahres für Rechner mit Mac OS X zur Verfügung. Im Laufe der Woche wird nun das erste Service Pack folgen. Neben den üblichen Leistungs- und Stabilitätsupdates sollen auch neue Funktionen hinzu kommen.

Das Service Pack soll die Synchronisation von Outlook mit Peripheriegeräten von Apple verbessern. So synchronisiert Outlook nun auch Kalender, Kontakte, Notizen und Aufgaben mit iPhone, iPad & Co. Allerdings wird es keine Unterstützung für die Kalendersynchronisierung über MobileMe geben: Apple wird ab dem 5. Mai MobileMe-Daten nicht mehr über Sync-Services abgleichen. Somit werden Kalender also nur mit Outlook abgeglichen, wenn zur Synchronisation beispielsweise iTunes genutzt wird.

Dafür bietet das Mailprogramm – beim Mac-Office heißt der Mail-Client erst seit der Office 2011 auch Outlook, vorher Entourage – nun die Unterstützung von Microsoft Exchange Filterregeln vom Server. Des Weiteren bringt Outlook nun einen Button zum direkten Weiterleiten von Mails mit und die Möglichkeit Mails erneut zu verschicken. Ob der Zeitfehler in Outlook auch korrigiert wird, ist noch unklar – da sich das Mailprogramm nicht an die Systemzeit hält, bietet es eine eigene Zeiteinstellung an, wobei teils aber trotz korrekter Einstellungen die falsche Uhrzeit verwendet wird.

Bezüglich Änderungen an anderen Programmen der Office-Suite gab Microsoft bisher nichts bekannt, obwohl es an einigen Stellen gewissen Verbesserungen bedarf. Beispielsweise wäre eine Unterstützung des Opendocument-Formats wünschenswert.

Noch im Laufe der Woche soll das Service Pack für Microsofts Mac-Office erscheinen. Für den Sommer kündigte der Redmonder Konzern zudem auch das erste Service Pack für Office 2010 an.