News : Telekom nennt Preise für LTE-Anschlüsse

, 202 Kommentare

Die Deutsche Telekom hat die Preise für Nutzung von LTE-Anschlüssen in Gebieten ohne DSL-Infrastruktur bekanntgegeben. Bis zum Ende des Jahres soll der „Call & Surf via Funk“ genannte Tarif in gut 1.500 Gebieten verfügbar sein.

Für monatlich 39,95 Euro plus 4,95 Euro Router-Miete erhält der Kunde dann einen Festnetzanschluss für das Telefonieren sowie einen Internetzugang über LTE oder HSPA mitsamt zweier „Flatrates“. Die maximale Bandbreite beträgt laut Telekom drei Megabit pro Sekunde im Downstream und 500 Kilobit pro Sekunde im Upstream, Angaben zu Mindestgeschwindigkeiten gibt es nicht. Beide Geschwindigkeiten werden aber nach dem Aufbrauchen eines bestimmten Volumens pro Monat gedrosselt:

  • Nach drei Gigabyte ein Megabit pro Sekunde Downstream und 384 Kilobit pro Sekunde Upstream
  • Nach fünf Gigabyte 384 Kilobit pro Sekunde Downstream und 64 Kilobit pro Sekunde Upstream

Die für den Zugang notwendige SIM-Karte wird für die Dauer des Vertrags – 24 Monate – zur Verfügung gestellt, kann aber lediglich am vorher festgelegten Ort genutzt werden. Damit soll die Verwendung in Notebooks oder anderen Mobilgeräten verhindert werden. Im Vergleich zu den DSL-Preisen der Telekom schneidet das neue Angebot auf den ersten Blick schlecht ab, nicht zuletzt aufgrund der Bandbreitendrosselung.

Vodafone hatte seine Preise bereits Mitte März bekanntgegeben. Dort gibt es je nach gewünschter Bandbreite verschiedene Tarife, die ebenfalls bei knapp unter 40 Euro starten und wie bei der Deutschen Telekom nach dem Erreichen bestimmter Volumina gedrosselt werden.