News : Toshiba-Notebook zeigt ohne Brille simultan 2D und 3D

, 27 Kommentare

Toshiba hat in Japan ein Notebook vorgestellt, das nicht nur über ein autostereoskopisches 3D-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung verfügt, das ohne Brille dreidimensionale Bilder darstellen kann, sondern auch noch die gleichzeitige Wiedergabe von 2D- und 3D-Inhalten auf einem Bildschirm ermöglicht.

Das Toshiba dynabook Qosmio T851/D8CR erlaubt es beispielsweise in einem Fenster einen 3D-Film anzusehen, während in einem anderen Browser oder Textverarbeitung laufen. Dies ist möglich, da die aktive Linsenschicht vor dem 15,6 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung selektiv und auch nur in Teilen angesteuert werden kann. Die oberhalb des Bildschirms eingebaute Webcam erkennt das Gesicht des Nutzers und verfolgt die Augen um dafür zu sorgen, dass auch wenn man sich bewegt beide Augen ein leicht verändertes Bild sehen. In der Wahrnehmung wird dies zu einem dreidimensionalen Bild das relativ unabhängig von der Position zum Bildschirm ist. Da bei der 3D-Darstellung zwei verschiedene Bilder erzeugt werden müssen, verringert sich die Auflösung für diese Teile des Bildschirms auf eine „HD gleichwertige Qualität“ – auf den ganzen Bildschirm bezogen sind es 1.366 × 768 Pixel –, während bei der 2D-Darstellung die normale Full-HD-Auflösung zum Tragen kommt.

Toshiba dynabook Qosmio T851/D8CR
Toshiba dynabook Qosmio T851/D8CR

Einen Prototypen des Laptops konnten wir bereits auf der diesjährigen CES in Augenschein nehmen, auf der Toshiba auch autostereoskopische Fernseher mit 56 und 65 Zoll Bilddiagonale demonstrierte. Der Laptop kann aber auch zweidimensionale Inhalte in 3D darstellen. Damit dies in Echtzeit funktioniert, verfügt das Notebook über einen SpursEngine genannten Bildprozessor, der auf der von Sonys PlayStation 3 bekannten Cell Broadband Engine basiert und beispielsweise Gesichter und Untertitel in 2D-Inhalten erkennt, die dann speziell aufbereitet dreidimensional bzw. konstant im Vordergrund dargestellt werden.

Auch die übrige Hardware des Laptops kann sich sehen lassen: Toshiba verbaut unter anderem einen Core i5-2410M mit 2,3 GHz Taktfrequenz, 8 GB DDR3-1333-RAM, ein BDXL-Laufwerk sowie eine GeForce GT 540M und eine 750 GB große Festplatte. In Japan wird das Toshiba dynabook Qosmio T851/D8CR gegen Ende Juli mit Windows 7 Home Premium auf den Markt kommen. Der Preis und ein möglicher Termin für die Einführung in Deutschland sind noch offen.