News : Zotac: Fusion-ITX-Platine mit Passivkühler und WiFi

, 46 Kommentare

Zotac erweitert sein Angebot an kompakten ITX-Mainboards um ein Modell mit AMDs „Fusion“-APU E-350. Der Prozessor wird dabei von einem Kühlkörper aus dem Hause Coolermaster mit zwei Heatpipes passiv gekühlt. Zur weiteren Ausstattung zählen eine WLAN-Einheit mit zwei Antennen sowie bis zu vier USB-3.0- und vier SATA-6Gb/s-Ports.

In der noch überschaubaren Liste der im Markt geführten ITX-Platinen mit AMDs E-350-APU dominieren aktive Kühllösungen mit relativ kleinen Lüftern, die unter Umständen eine hohe Geräuschkulisse mit sich bringen. Zotac setzt bei dem Modell „Fusion-ITX WiFi“ auf eine passive Kühlung, wie dies derzeit nur bei Platinen von Asus und einer noch nicht erhältlichen Variante von ECS der Fall ist.

Zotac Fusion-ITX WiFi

Neben dem Prozessor mit zwei CPU-Kernen (1,6 GHz) und integrierter Grafikeinheit (Radeon HD 6310) können bis zu 8 GB DDR3-RAM in den beiden SO-DIMM-Slots verbaut werden. Für Erweiterungskarten steht ein PCIe-x4-Port zur Verfügung. Die Bildausgabe erfolgt wahlweise über DVI, HDMI oder DisplayPort, zudem gibt es einen Adapter für VGA. Die integrierte WLAN-Lösung unterstützt den aktuellen n-Standard und kommt mit gleich zwei externen Antennen daher. Die weiteren Anschlüsse bestehen unter anderem aus zwei USB-3.0-Ports (zwei weitere über Pin-Header), vier SATA-Ports mit 6 Gb/s und einem eSATA-Port. Gigabit-LAN und Acht-Kanal-HD-Audio runden das Angebot ab. Im Preisvergleich wird die neue ITX-Platine von Zotac für knapp 130 Euro bereits geführt. Sie ist allerdings noch nicht lieferbar.