News : Asus: „Säbelzahn“ für „Bulldozer“ in Bildern

, 47 Kommentare

Wie sich bereits angekündigt hatte, wird Asus erstmals ein Mainboard der „TUF Sabertooth“-Reihe für eine AMD-Plattform herausbringen. Dabei kommt der 990FX-Chipsatz für AMDs neue „Bulldozer“-CPUs der FX-Serie zum Einsatz.

Ein besonderes Merkmal der „Säbelzahn“-Platinen sind die mit einer Keramikoberfläche überzogenen Kühlkörper, die auch bei diesem Modell verwendet werden. Sie bedecken die CPU-Spannungswandler (8+2 Phasen), den 990FX-Chip sowie die Southbridge SB950. Neben dem schwarzen Sockel AM3+ (AM3b) mit der neuen Kühlerhalterung sind vier DDR3-RAM-Steckplätze zu finden. Für Grafikkarten stehen vier PCI-Express-x16-Slots zur Verfügung, von denen jedoch nur zwei (hellbraun) mit der maximalen Anzahl an Lanes versorgt werden können. Zusätzlich wurden ein PCI-Express-x1- und ein herkömmlicher PCI-Slot verbaut.

Asus Sabertooth 990FX

Neben den von der SB950 bereitgestellten sechs SATA-Ports mit 6 GBit/s gibt es noch zwei weitere der langsameren zweiten Generation. USB 3.0 ist ebenfalls an Bord: zweimal am Backpanel sowie zweimal via Header. Gigabit-LAN (Realtek) und Acht-Kanal-Sound gehören ebenfalls zur Ausstattung. Weitere Details zum Asus Sabertooth 990 FX verrät die vor einigen Tagen aufgetauchte Übersicht, die nun durch detailliertere Informationen von Donanimhaber ergänzt wird:

Asus Sabertooth 990FX Spezifikationen
Asus Sabertooth 990FX Spezifikationen
Asus Sabertooth 990FX Spezifikationen
Asus Sabertooth 990FX Spezifikationen
47 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.

Ergänzungen aus der Community

  • MFelgate 19.05.2011 13:59
    Keramik. Oho. :D Unnötig.
    Außer es wirkt sich positiv auf die Temp. aus.

    Hässlich ist das Teilschon, da kriegt man ja kaum nen CPU Kühler mit Rückkopplung drauf, weil die Kühler den Zugriff völlig versprerren. Hardware_Junkie
    wenn ich etwas google kommt sofort, dass Keramik sich als guter Wärmeisolator eignet... 3rdStar
    Die Keramikbeschichtung der Kühlkörper vergrößert durch die darin enthaltenen Partikel die Oberfläche. So wie die Lamellen moderner Kühlkörper die Oberfläche makroskopisch vergrößern, übernehmen die Keramikpartikel das mikroskopisch. Um wieviel Quadratzentimeter sich die Gesamtoberfläche erhöht, ist mir nicht bekannt, jedoch muß es offenbar eine verbesserte Wärmeabgabe zur Folge haben. Sonst würde ASUS nicht ein viertes Brett der Reihe auf den Markt bringen.
    Durch Vergleiche läßt sich das natürlich nur schwer nachweisen, da ein solcher mit Keramik beschichteter Kühlkörper durch einen baugleichen ohne die Beschichtung ersetzt werden müßte.