News : Fedora 15 mit Gnome 3 veröffentlicht

, 28 Kommentare

Am gestrigen Tag wurde Feadora 15 veröffentlicht. Die Linux-Distribution, welche aus Red Hat Linux entstanden ist, kommt in der neusten Version mit dem Codenamen Lovelock mit Gnome 3 daher. Unter der Haube der zwei Wochen später als geplant veröffentlichen Version fanden zahlreiche Änderungen statt.

Die auffälligste Neuerung ist der Umstieg auf die erst vor kurzem veröffentlichte Benutzeroberfläche Gnome 3, genauer gesagt setzt Fedora auf die Gnome-Version 3.0.1. Die neue Gnome-Shell erfordert damit Grafikhardware mit 3D-Unterstützung, ansonsten arbeitet Fedora in einem Fallback-Modus – dieser ähnelt optisch Gnome 2.

Des Weiteren setzt Fedora nun auf „Systemd“, eine Upstart-Alternative, welche sich um die Einrichtung des Systems kümmert – dazu zählt das Starten von Hintergrunddiensten oder das Mounten der Datenträger. Systemd erlaubt das parallele Starten von Hintergrunddiesten, was den Bootvorgang beschleunigen und dadurch auffallen kann, dass sich die Startreihenfolge der Dienste ändert.

Als eine der ersten Distributionen macht Fedora in der 15. Version von dem Verzeichnis /run/ Gebrauch. In diesem werden zur Laufzeit benötigte Dateien abgespeichert. Mit dem aktuellen Update halten auch bei Fedora die üblichen Programmneuerungen Einzug. Dazu zählt die Aktualisierung des Firefox-Browsers auf Version 4, das Ersetzen von OpenOffce durch LibreOffice und die Verwendung des Kernels 2.6.38.6.

Neben der Standardvariante von Fedora mit Gnome 3, sind auch Alternativen mit KDE 4.6 oder Xfce 4.8 erhältlich. Wie von Fedora bekannt, gibt es auch Veröffentlichungen gruppiert nach Verwendungszweck – beispielsweise die Graphics Suite, welche in Design umgetauft wurde. Die nächste Veröffentlichung von Fedora namens Verne folgt im Oktober.

Downloads

  • Fedora

    4,3 Sterne

    Linux-Distribution des Fedora-Projekts zur Förderung freier Software, angeführt von Red Hat.

    • Version 25, Linux Deutsch