News : Festplattenpreise sollen weiter anziehen

, 45 Kommentare

Die durch die Naturkatastrophe in Japan angespannte Lage der Hardware-Hersteller hält weiterhin an. Aufgrund der noch immer deutlich unter dem normalen Niveau befindlichen Fertigungskapazitäten kommt es in einigen Bereich noch immer zu Problemen.

Laut DigiTimes sind davon auch einige Hersteller von Festplatten betroffen, darunter Western Digital. Erst in der zweiten Jahreshälfte, vermutlich ab September oder Oktober, soll sich die Situation wieder normalisieren. Bis dahin gehen Branchenkenner davon aus, dass die Preise für Massenspeicher weiter anziehen werden. Bislang konnten Verteuerungen von zehn bis 15 Prozent festgestellt werden.

Bereits Anfang April waren diese Preissteigerungen in den verschiedenen Vertriebskanälen festgestellt worden. Die beiden größten Hersteller Seagate und Western Digital vermeldeten zudem Mitte vergangenen Monats, dass die Lieferengpässe spürbare Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Zahlen des ersten Quartals gehabt hätten. Beide Unternehmen verzeichneten teils deutliche Gewinnrückgänge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.