News : Halbleitermarkt weiterhin mit starkem Wachstum

, 7 Kommentare

Im ersten Quartal des Jahres 2010 konnte der Halbleitermarkt weiterhin deutlich wachsen. Unter dem Strich steht gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres ein Wachstum von elf Prozent in den Büchern, was insbesondere durch Branchenriesen wie Samsung, TSMC und Intel ermöglicht wurde.

Da diese Firmen ohnehin bereits seit langer Zeit immer an der Spitze dieser Charts zu finden sind, wirkt sich deren Steigerung direkt massiv auf das Endergebnis aus. Insgesamt setzte die Top 20 der Halbleiterhersteller im ersten Quartal des Jahres 2011 54,780 Milliarden US-Dollar um, im Jahr zuvor waren es im gleichen Drei-Monats-Zeitraum noch 49,492 Milliarden US-Dollar. Zu den elf Prozent Unterschied trägt allein Intel mit bereits fast 2,4 Milliarden US-Dollar mehr bei, Samsung steuert ebenfalls über eine Milliarde mehr Umsatz hinzu als zuvor.

Halbleiterhersteller im Q1/2011
Halbleiterhersteller im Q1/2011

In den Top 5 gab es lediglich kleinere Verschiebungen, da die Plätze 3 bis 5 auf einem nahezu gleichen Umsatz-Niveau agieren. TSMC ist insgesamt gesehen zwar etwas stärker als Toshiba, jedoch konnte Toshiba im ersten Quartal mehr Umsatz machen. Abgerutscht ist neben Sony vor allem Elpida, die sich auf DRAM-Produkte spezialisiert haben, deren Preis weiterhin sehr niedrig ist. Die anderen großen Hersteller von DRAM-Produkten haben viele Teile der Produktion auf den teureren Flash-Speicher umgestellt und so größere Verluste abgefangen.

Halbleiterhersteller im Q1/2011 nach Wachstum sortiert
Halbleiterhersteller im Q1/2011 nach Wachstum sortiert

Wie gut es der Branche insgesamt letztlich aber geht, zeigt das abschließende Bild. 15 der 20 Konzerne in der Aufstellung machten mehr Umsatz als zuvor, lediglich fünf mussten Einbußen hinnehmen, von denen jedoch nur zwei gravierend sind. Die Tabelle zeigt auch, dass die Unternehmen, die im Speichergeschäft agieren, ein geringeres Wachstum verbuchen. In den Top 6 des Wachstums ist kein Konzern, der sich mit dem DRAM- oder Flash-Geschäft auseinandersetzt – bisher oft eine Bank für großes Wachstum.